Windows 10 17001.1000 (RS4) als interne Build – Problem behoben?

Ende August hatte Microsoft einen Versionssprung auf die Windows 10 17000 hingelegt. Dies war die erste Redstone 4 Insider Version, die dann im Frühjahr als 1803 erscheinen wird. Aber diese Version hatte ein Problem mit der dann angezeigten Buildnummer. Darüber hatten wir HIER berichtet. Also musste man zurückrudern zur Buildnummer 16350.1001.

Aktuell sind wir mit der 16362 unterwegs. Jedenfalls diejenigen, die Skip Ahead aktiviert haben. Inzwischen hatten die Redmonder noch weitere interne Builds erstellt. Derzeit arbeitet man ja zweigleisig. Die letzten Fehler der Windows 10 1709 Fall Creators Update ausmerzen und an der RS4. Denn die Zeit ist eng bemessen mit dem 6-Monats-Rhythmus.

Man kann also hoffen, dass der Fehler nun in der 17001 behoben wurde. Denn sonst hätte man arge Probleme bei der Darstellung der Buildnummer im System und damit auch beim Auslesen des Systems für Updates, für Programme und so weiter. Ich bin gespannt, welche Build wir als nächstes erwarten können. [Update 24.09.] Aktuell wurde die 17002 und 17003 nun „nachgeschoben“. Damit dürfte das Problem also gelöst ein

Tutorials und Hilfe

Ihr sucht weitere Tipps, Tricks und Tutorials für Windows 10? Dann schaut in unserem Wiki vorbei bzw. speichert die Seite in den Favoriten. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese (auch als Gast) ganz einfach bei uns im Forum. Wir werden versuchen euch bei euren Problemen zu helfen.

via: buildfeed

Windows 10 17001.1000 (RS4) als interne Build – Problem behoben?
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

7 Kommentare zu “Windows 10 17001.1000 (RS4) als interne Build – Problem behoben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.