Microsoft ändert die Bereinigung für Downloads in der Windows 10 20H1 Datenträgerbereinigung und Einstellungen

Eine gute Nachricht sicherlich für viele. Microsoft hat sich endlich besonnen, die Datenträgerbereinigung zu überarbeiten und die Downloads aus der Liste zu nehmen. Auch in den Einstellungen wurde etwas geändert.

Ihr erinnert euch, mit der Windows 10 1809 hatte Microsoft die Downloads mit in die Liste der zu löschenden Daten in der alten Datenträgerbereinigung übernommen. Für viele ein Unding und man musste immer aufpassen, dass man dort nicht auch den Haken setzt. Jetzt mit der Build 19018 hat es Microsoft nun endlich wieder entfernt, wie ich gerade festgestellt habe.

Auch in den Einstellungen -> System -> Speicher -> Konfiguration der Speicheroptimierung hat man nun aus „Dateien aus dem Ordner Downloads löschen, die älter sind als“ nun „Dateien in meinem Ordner Downloads löschen, die länger nicht geöffnet wurden als“ gemacht.

Hier kann man entweder „Nie“ oder bis zu „60 Tage“ auswählen. Diese beiden neuen Einstellungen machen jedenfalls mehr Sinn, als die bisherige Variante. Oder was meint ihr? Im Nachhinein hat Microsoft den Punkt „Based on feedback, we’ve decided to remove the downloads folder from disk cleanup.“ in die Changelog der 19018 nachträglich aufgenommen.

Mehr zur Datenträgerbereinigung findet ihr bei uns im Tutorial: Datenträgerbereinigung Windows 10 Alte Daten richtig löschen

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

Microsoft ändert die Bereinigung für Downloads in der Windows 10 20H1 Datenträgerbereinigung und Einstellungen
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

26 Kommentare zu “Microsoft ändert die Bereinigung für Downloads in der Windows 10 20H1 Datenträgerbereinigung und Einstellungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.