KB4586853 [Manueller Download] Windows 10 20H2 / 2004 19042.662 / 19041.662 korrigiert das Inplace Problem [3.Update]

Microsoft hat mit der KB 4586853 als optionales Update das Inplace Upgrade Problem in der 20H2 behoben. Durch dieses Update wird die Versionsnummer auf die Windows 10 20H2 19042.662 bzw. Windows 10 2004 19041.662 angehoben.

Dieses Update, früher als nicht-sicherheitsrelevantes Update bezeichnet wurde nun im Beta und RP-Ring freigegeben und auch die Changelog dazu ist nun vorhanden. Es wurden sehr viele Fehler korrigiert.

Bekannte Probleme durch die KB4586853

  • Aktuell keine bekannt.
  • Beim Fehler 0x800700d hilft unter Umständen die Meldung von Seven of Nine in unseren Kommentaren
  • Sollte der Fehler 0x800f0988 „auftauchen“, der seit August schon ab und an passieren kann, dann fehlen einfach Pakete, damit das Update korrekt installiert werden kann. Hier hilft ein Fix von Ben.
  • Eine Übersicht, über die noch offenen Probleme der Windows 10 20H2 /2004 findet ihr wie immer hier.

Behobene Probleme durch die KB4586853

  • Die Inplace Upgrade Reparatur unter Windows 10 20H2 funktioniert wieder. Das Update muss installiert sein. Danach kann man auch eine aktuelle 19042.630 ISO für ein Inplace nutzen. (Danke an Ben)
  • Das Problem mit dem dunklen Eigenschaften-Fenster wurde nun auch behoben
  • Der Task-Manager wurde erneuert. Dadurch startet er wieder als kleines Fenster nach dem Update.
  • Die Defrag DLLs wurden aktualisiert. Ob es Verbesserungen bringt, steht derzeit noch nicht fest

 

  • Wir haben den About-Dialog des Internet Explorers aktualisiert, um den modernen Standard-Dialog zu verwenden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Narrator nach dem Entsperren eines Geräts nicht mehr reagiert, wenn Narrator vor dem Sperren des Geräts in Gebrauch war.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führt, dass die lokalen Kontengruppen nicht in der lokalisierten Sprache angezeigt werden, selbst wenn Sie das Sprachpaket bereitgestellt haben.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem ein Benutzer bestimmte Microsoft Xbox-Konsolen auf einem Windows-Gerät nicht finden kann.
  • Wir haben ein Problem behoben, das Benutzern von Windows Virtual Desktop (WVD) einen schwarzen Bildschirm anzeigt, wenn sie versuchen, sich anzumelden.
  • Wir haben ein Problem mit einer bestimmten COM-API behoben, das ein Speicherleck verursacht.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem die Microsoft Xbox Game Bar-App-Steuerelemente auf unterstützten Monitoren nicht angezeigt werden. Dieses Problem tritt in bestimmten Microsoft DirectX® 9.0 (DX9)-Spielen auf, die mit aktivierter variabler Aktualisierungsrate auf diesen Monitoren ausgeführt werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass die Touch-Tastatur in Universal Windows Platform (UWP)-Anwendungen geöffnet werden kann, wenn USB-Geräte angeschlossen sind.

 

  • Wir haben ein Problem mit USB 3.0-Hubs behoben. Ein an den Hub angeschlossenes Gerät funktioniert möglicherweise nicht mehr, wenn Sie das Gerät in den Ruhezustand versetzen oder neu starten.
  • Wir haben ein Problem behoben, das die Touch-Tastatur beschneidet, wenn Sie eine Remote-Desktop-Verbindung auf einem Gerät mit einer anderen Bildschirmauflösung verwenden.
  • Wir haben ein Problem mit übermäßigem Netzwerkverkehr behoben, das auftritt, wenn Sie das Dialogfeld „Datei öffnen“ im Datei-Explorer verwenden und zu einem freigegebenen Ordner navigieren, der die Funktion „Vorherige Version“ enthält.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass die Funktion ImmGetCompositionString() den Hiragana in voller Breite zurückgibt, wenn der Microsoft Input Method Editor (IME) für Japanisch verwendet wird, anstatt den Katakana in halber Breite zurückzugeben.
  • Wir haben ein Problem behoben, das die Funktion von Jump-List-Elementen verhindert. Dies tritt auf, wenn Sie sie mit der Windows Runtime (WinRT)-Windows.UI.StartScreen-API für Desktop-Anwendungen erstellen, die im MSIX-Format gepackt sind.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass Anwendungen die Umschalt- und Strg-Tastendruck-Ereignisse erhalten, wenn die Bopomofo-, Changjie- oder Schnelleingabemethoden-Editoren (IME) verwendet werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das den Eingabefokus der Editier-Steuerelemente zufällig ändert, wenn der japanische IME oder der traditionelle chinesische IME verwendet wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, das Sie daran hindert, sich auf bestimmten Servern anzumelden. Dies tritt auf, wenn Sie eine Gruppenrichtlinie aktivieren, die den Start einer Computersitzung erzwingt, um interaktiv zu sein.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem der Desktophintergrund nicht wie von einem GPO konfiguriert eingestellt werden kann, wenn Sie den lokalen Hintergrund als einfarbig festlegen.
  • Wir haben ein Problem mit dem Microsoft Pinyin IME behoben, bei dem das Kandidatenfenster unerwartet nicht angezeigt wird, wenn Sie bestimmte Sätze eingeben.

 

  • Wir haben ein Problem mit dem japanischen IME behoben, bei dem das Umschalt-Tastenereignis nicht an eine Anwendung gesendet wird, wenn Sie den japanischen IME verwenden.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das Kaomoji im Emoji-Panel nicht korrekt angezeigt wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, das die Touch-Tastatur in der Mail-Anwendung instabil macht.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem unerwartete Zeichen eingegeben werden, wie z.B. Hiragana in halber Breite, wenn Sie ein Passwort eingeben, während sich der IME im Kana-Eingabemodus befindet.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass bestimmte MIDI-Geräte, die über Bluetooth Low Energy (LE) verbunden sind, nicht gekoppelt werden konnten.
  • Wir haben einen Laufzeitfehler behoben, der dazu führt, dass Visual Basic 6.0 (VB6) nicht mehr funktioniert, wenn doppelte Windows-Nachrichten an WindowProc() gesendet werden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das einen 0x57-Fehler erzeugt, wenn der Befehl wecutil ss /c: verwendet wird, um ein Ereignis-Weiterleitungs-Abonnement zu aktualisieren.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Anwendungen fehlschlagen, wenn sie die LookupAccountSid() API aufrufen. Dies tritt nach der Migration von Konten in eine neue Domäne auf, deren Name kürzer als der Name der vorherigen Domäne ist.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem das Laden einer Codeintegritätsrichtlinie dazu führt, dass PowerShell eine große Menge an Speicher leckt.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass ein System während des Starts nicht mehr funktioniert. Dies tritt auf, wenn die CrashOnAuditFail-Richtlinie auf 1 gesetzt ist und die Befehlszeilenargumentprüfung aktiviert ist.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führt, dass die Gruppenrichtlinien-Anwendung der Microsoft Management Console (MMC) nicht mehr funktioniert, wenn Sie die Sicherheitseinstellungen der Gruppenrichtlinie bearbeiten. Die Fehlermeldung lautet: „MMC kann das Snap-In nicht initialisieren“.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass der nicht ausgelagerte Pool eines Systems nicht freigegeben werden kann und einen Neustart des Systems erfordert. Dies tritt auf, wenn 32-Bit-Anwendungen mit aktiviertem FIPS-Modus (Federal Information Processing Standard) ausgeführt werden.

 

  • Wir haben ein Problem behoben, das möglicherweise die Installation von Updates verhindert und einen „E_UNEXPECTED“-Fehler erzeugt.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass die „Ich habe meinen Pin vergessen“-Funktionalität auf dem Sperrbildschirm fehlschlägt. Dieser Fehler tritt auf, wenn sich der Benutzer mit einem Benutzernamen und einem Kennwort angemeldet hat und die Richtlinieneinstellungen DontDisplayLastUserName oder HideFastUserSwitching aktiviert sind.
  • Wir haben ein Problem behoben, das den Zugriff auf Azure Active Directory (AD) mit dem Google Chrome-Browser aufgrund eines Richtlinienfehlers für bedingten Zugriff verhindert.
  • Wir haben die visuelle Qualität von Windows Mixed Reality-Headsets verbessert, die im Modus mit geringerer Auflösung laufen.
  • Wir haben den Support für Microsoft Defender for Endpoint auf neue Regionen ausgedehnt.
  • Wir haben eine neue hardwareverstärkte Stack-Schutzfunktion namens Shadow Stacks auf unterstützter Hardware aktiviert. Dieses Update ermöglicht es Anwendungen, sich für den Shadow-Stack-Schutz im Benutzermodus zu entscheiden, wodurch die Rückwärtskanten-Kontrollflussintegrität verbessert und Angriffe auf der Grundlage von rückkehrorientierten Programmen verhindert werden.
  • Wir haben ein Problem in der Microsoft Remote Procedure Call (RPC)-Laufzeit behoben, das dazu führt, dass der DFSR-Dienst (Distributed File System Replication) nicht mehr reagiert. Dieses Problem erzeugt Protokollereignisse für DFS-Replikation (5014), RPC (1726) und keine Wiederverbindung (5004) für eine Standardzeitüberschreitung von 24 Stunden ohne Replikation.
  • Wir haben die Touch-Tastatur zur Liste der erlaubten Anwendungen hinzugefügt, und sie funktioniert jetzt im Multi-Anwendungs-Zugriffsmodus.
  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass die PDF24-Anwendung, Version 9.1.1, .txt-Dateien öffnen kann.
  • Wir haben ein Problem behoben, das in einigen Szenarien ein Leck im nicht ausgelagerten Pool-Speicher verursachen könnte.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das eine Anwendung, die für die Hydratisierung von Dateien blockiert wurde, in einigen Fällen weiterhin Dateien hydratisieren kann.
  • Wir haben ein Problem behoben, das beim Kopieren von Dateien in einem Container-Szenario ein Speicherleck in bindflt.sys verursachen kann.

 

  • Wir haben ein Problem mit Active Directory Certificate Services (AD CS) behoben, bei dem die Übermittlung von CT-Protokollen (Certificate Transparency) fehlschlägt, wenn diese aktiviert sind.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem die Cluster-Validierung interne Switches testet, die nicht für die Verwendung und erneute Kommunikation im Cluster vorgesehen sind.
  • Wir haben ein Problem behoben, das den Stoppfehler 0x27 verursacht, wenn Sie versuchen, sich bei einem Gerät, das sich nicht in einer Domäne befindet, mit Anmeldeinformationen für ein Gerät anzumelden, das sich in der Domäne befindet.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass ein Gerät nach der Installation einer Anwendung ständig neu gestartet wird.
  • Wir haben Probleme mit der Kerberos-Authentifizierung im Zusammenhang mit dem Wert des Registrierungsunterschlüssels PerformTicketSignature in CVE-2020-17049 behoben, der Teil des Windows-Updates vom 10. November 2020 war. Die folgenden Probleme können auf beschreibbaren und schreibgeschützten Domänencontrollern (DC) auftreten:
    • Kerberos-Service-Tickets und Ticket-erteilende Tickets (TGT) werden für Nicht-Windows-Kerberos-Clients möglicherweise nicht erneuert, wenn PerformTicketSignature auf 1 (Standard) gesetzt ist.
    • Service for User (S4U)-Szenarien, wie z.B. geplante Aufgaben, Clustering und Dienste für Spartenanwendungen, schlagen möglicherweise für alle Clients fehl, wenn PerformTicketSignature auf 0 gesetzt ist.
    • Die S4UProxy-Delegierung schlägt während der Ticketverweisung in domänenübergreifenden Szenarien fehl, wenn DCs in Zwischendomänen inkonsistent aktualisiert werden und PerformTicketSignature auf 1 gesetzt ist.

Manueller Download der KB4586853 (23.11.) 19042.662 / 19041.662

Archiv

Manueller Download der KB4586853

Update 13.11. Update aktualisiert. Neue Revision 19041.661.1.8 (Wer schon installiert hat, braucht nichts zu ändern).
windows10.0-kb4586853-x64.cab
windows10.0-kb4586853-x86.cab
– ARM: Windows10.0-KB4586853-arm64.cab (Danke an abbodi für die Links)
– Herunterladen und dann die Installation der cab-Datei wie immer mit DISM-GUI oder manuell Cab Update über DISM installieren Windows 10

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

KB4586853 [Manueller Download] Windows 10 20H2 / 2004 19042.662 / 19041.662 korrigiert das Inplace Problem [3.Update]
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

273 Kommentare zu “KB4586853 [Manueller Download] Windows 10 20H2 / 2004 19042.662 / 19041.662 korrigiert das Inplace Problem [3.Update]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.