Sandbox Configuration Manager – Windows Sandbox Startoptionen selbst konfigurieren

Die Windows Sandbox ist unter Windows 10 eine Möglichkeit abgeschirmt Programme zu testen, oder auch im Internet zu surfen. Man kann die Windows Sanbox aber auch mit dem Windows Sandbox Editor konfigurieren.

Die manuelle Variante indem man sich eine *.wsb Datei erstellt, hatten wir euch im Februar schon vorgestellt. Aber es gibt auch einen Windows Sandbox Editor, mit dem man es über eine grafische Oberfläche vielleicht doch einfacher machen kann.

Der Sandbox Configuration Manager kommt in zwei Versionen. Einmal mit dem Menü oben und einmal mit einem Hamburger Menü. Beide Versionen sind aber identisch. Nach dem Start zeigt er an, welche Version installiert ist und ob die Sandbox aktiviert ist.

Danach kann man der speziellen Konfiguration einen Namen geben. Den Pfad für die erstellte *.wsb Datei auswählen. Unter Mapped Folder lassen sich nun Ordner hinzufügen, auf die man Zugriff aus der Sandbox hat. Diese sollten aber auf „read only“ bleiben.

Unter Startup Commands kann man nun zum Beispiel den Datei Explorer gleich nach dem Start der Windows Sandbox starten lassen. Ist alles fertig eingestellt so kann man sich dann das Ergebnis unter Overview anschauen und mit einem Klick auf Create Sandbox alles abspeichern und testen.

Wer ohne die GUI auskommt, kann es natürlich weiterhin manuell machen und die *.wsb selbst erstellen. Mit der GUI ist es aber vielleicht für einige einfacher, auch wenn es in englisch ist.

Die Sandbox_EXE.zip könnt ihr euch auf technet herunterladen.

Auch interessant:

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

Sandbox Configuration Manager – Windows Sandbox Startoptionen selbst konfigurieren
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

8 Kommentare zu “Sandbox Configuration Manager – Windows Sandbox Startoptionen selbst konfigurieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.