Aus Windows Defender wird Microsoft Defender in der Windows 10 2003 (20H1) [Update]

Ist wohl mal wieder Zeit die Namen zu ändern. Denn in der aktuellen Windows 10 18941 wurde nun aus Windows Defender Antivirus nun Microsoft Defender Antivirus. Einmal in den Gruppenrichtlinien und auch unter Windows Sicherheit.

Auch der Windows Defender Exploit Guard wurde nun in Microsoft Defender Exploit Guard umbenannt. Den Windows Defender Applications Guard und auch Windows Defender Smartscreen hat man aber (noch?) mit dem Namen „Windows“ gelassen.

Jetzt könnte man natürlich spekulieren, warum Microsoft die Namensänderung vorgenommen hat. Hier könnte ich mir vorstellen, dass Microsoft den Defender noch weiter ausbauen wird. Wie schon beim Windows Defender ATP für Linux, MacOS, iOS und Android. Hier ist Windows im Namen dann doch nicht so angebracht. Microsoft Defender ATP trifft es eher.

Kann also durchaus sein, dass wir mit der Zeit noch weitere Namensänderungen und dadurch eine bessere Teilung zwischen Windows-eigenen Anwendungen und Microsoft-Lösungen für alle Plattformen erleben werden.

[18.08.2019]: Mit der neuen Windows 10 18963 hat Microsoft die Namensänderung fortgesetzt. Nun war der WDAG dran, der nun auch das Windows im Namen gegen Microsoft eingetauscht hat. Somit ist dieser nun unter Microsoft Defender Application Guard zu finden.

Für uns „Normalos“ eher uninteressant. Denn diese Funktion ist für die Education und Enterprise Version von Windows 10 und Edge gedacht. Die Pro eingeschränkt. Fehlt also nur noch der Windows Defender Smartscreen.

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

via: @tero
Aus Windows Defender wird Microsoft Defender in der Windows 10 2003 (20H1) [Update]
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

11 Kommentare zu “Aus Windows Defender wird Microsoft Defender in der Windows 10 2003 (20H1) [Update]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.