Windows Ink Arbeitsbereich wird in der Windows 10 20H1 kastriert [Update]

In der Windows 10 1607 hat Microsoft den Windows-Ink Arbeitsbereich eingeführt. Großflächig für die Tablet-Nutzer hat man hier die Auswahl für die Kurznotizen, Skizzenblock, Ausschneiden und Skizzieren. Sowie „Zuletzt verwendete Apps und auch App-Vorschläge, die man aber in den Einstellungen deaktivieren kann.

Jetzt mit der Windows 10 2003 (20H1) 18912 wird dieses Menü, welches man über einen Rechtsklick auf die Taskleiste aktivieren kann kastriert. Es ist nur noch eine schmale kleine Einblendung für „Vollbildschirm-Ausschnitt“, welches Ausschneiden und Skizzieren nach einem erstellten Screenshot vom Desktop öffnet und „Whiteboard“.

Ist die App nicht installiert, wird sie mit einem Klick automatisch aus dem Store installiert und kann dann verwendet werden. Die Einstellungen unter Geräte -> Stift & Windows Ink wurden auch schon geändert. Hier sind die App-Vorschläge schon entfernt worden.

Die Funktion kann auch schon in der letzten Insider entfernt worden sein. Aber wer schaut da schon immer so genau hin. Vielleicht hat ja einer noch die 18908 installiert und kann einmal nachschauen. Das Menü selber wird daher eigentlich überflüssig. Denn einen Screenshot kann man schneller per Tastendruck erstellen. Auch das Whiteboard kann man über das Startmenü öffnen. Dazu braucht man kein extra Icon in der Taskleiste (Systray).

Man fragt sich jetzt, warum Microsoft diesen Weg geht. Das Interesse an dieser Funktion ist zu gering? Will man die PC-Version von Windows 10 nun doch wieder auf „Desktop“ trimmen und die Tabletfunktionen dem neuen „Windows Core OS“ überlassen. Denn Man kann gespannt sein, wie Microsoft hier die Windows 10 20H1 weiter entwickelt. Zeit ist ja noch bis Anfang 2020.

[Update 7.06.]: Microsoft hat nun in der Changelog die Änderung zum Windows Ink Arbeitsbereich hinzugefügt. Es wird also eine Änderung geben.

„Einige Insider werden feststellen, dass sich der Windows Ink Arbeitsbereich auf ihrem PC geändert hat. Das liegt daran, dass wir das Arbeiten mit Windows Ink Workspace verbessern. In diesem Zusammenhang werden sie feststellen, dass Windows Ink Arbeitsbereich kleiner ist, mit einem direkten Link zu unserer Microsoft Whiteboard App, die Ihnen umfangreiche Ideen- und Zusammenarbeitsmöglichkeiten bietet. Wenn Sie das Skizzenbuch verwendet haben, machen Sie sich keine Sorgen. Wir haben die Skizze, an der Sie gearbeitet haben, in Ihrem Ordner Bilder gespeichert. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen der Windows Ink Workspace, Ihren Bildschirm schnell zu erfassen und mit der verbesserten Ausschneiden und Skizzieren App zu beschriften. Wir haben Ihr Feedback gehört und den Windows Ink Arbeitsbereich für Sie optimiert. Bleiben Sie dran, während wir die Entwicklung fortsetzen!“

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

Windows Ink Arbeitsbereich wird in der Windows 10 20H1 kastriert [Update]
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

6 Kommentare zu “Windows Ink Arbeitsbereich wird in der Windows 10 20H1 kastriert [Update]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.