Windows Ink Arbeitsbereich – App Vorschläge deaktivieren Windows 10

Hat man den Windows-Ink Arbeitsbereich im Systray der Taskleiste aktiviert und klickt auf das Windows-Ink Icon, dann sieht man unter anderem die Kurznotizen, Bildschirmskizze und unten „Vorgeschlagen“. Hier werden immer andere Apps eingeblendet, die für den Ink-Bereich einsetzbar sind.

Wer die wechselnde App-Werbung nicht sehen möchte, der kann in der neuen Windows 10 14965 die Einstellungen -> Geräte aufrufen und dort links „Stift und Windows Ink“ anklicken und die Einstellung Empfohlene App-Vorschläge anzeigen auf Aus stellen.

Dieser Eintrag in den Einstellungen ist aber in der aktuellen Windows 10 1607 nicht vorhanden. Aber ich hab mal die Änderungen in der Insider verglichen und man kann die „App-Werbung“ auch in der 1607 deaktivieren.

Und so geht es:

windows-ink-arbeitsbereich-vorgeschlagene-apps-deaktivieren

  • Windows-Taste + R drücken regedit eingeben und starten
  • Zum Pfad: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\PenWorkspace gehen.
  • Im rechten Fensterteil nun ein Rechtsklick Neu -> Neuer DWORD-Wert (32-Bit) anlegen mit dem Namen PenWorkspaceAppSuggestionsEnabled anlegen.
  • Den Wert 0 braucht man nicht verändern.

Öffnet man nun den Windows-Ink Arbeitsbereich, werden nun keine wechselnden App-Vorschläge mehr angezeigt. Der Store Button bleibt aber weiterhin.

Möchte man es wieder rückgängig machen, dann ändert man den Wert auf 1 oder löscht den Eintrag PenWorkspaceAppSuggestionsEnabled wieder.

Weitere Informationen zu Windows 10
Ihr sucht weitere Tipps, Tricks und Tutorials für Windows 10? Dann schaut in unserem Wiki vorbei bzw. speichert folgende Seiten in den Favoriten: Ihr habt Fragen zu Windows 10? Dann ab in unser Forum. Auch Gäste dürfen Fragen stellen und natürlich auch beantworten:
Windows Ink Arbeitsbereich – App Vorschläge deaktivieren Windows 10
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

Ein Kommentar zu “Windows Ink Arbeitsbereich – App Vorschläge deaktivieren Windows 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.