Windows 10: OEMDRIVERS als neuer Speicherort für externe Treiber

Interessante Geschichte. Microsoft ist nicht nur dabei die Taskleiste von der explorer.exe zu trennen, sondern ist auch dabei einen neuen Speicherort für externe Treiber zu schaffen.

In der neuen Insider ist eine versteckte Funktion, die den Speicherort für externe Treiber ändert, die systemeigenen Treiber aber im Ordner Windows\System32\DriverStore\FileRepository lässt. Der neue Speicherort ist dann Windows\OEMDRIVERS und enthält die Ordner inf und System32. Sichtbar wird diese Änderung aktuell erst, wenn man die Funktion noch vor dem ersten Boot bei einer Neuinstallation aktiviert, wie Albacore es gemacht hat. Oder wie ich einfach eine Inplace Upgrade Reparatur.

Bei mir wurde danach der Ordner angelegt und auch Druckertreiber in den Ordner geschoben. Bei Albacore sind auch noch die VMWare-Treiber in diesen Ordner gewandert. Microsoft ist wirklich dabei, dass im Ordner System32 nur noch systemeigene Dinge platziert werden. Alles andere wird man so nach und nach aus dem Ordner woanders hin verfrachten.

Hat man die Funktion aktiviert, reicht es auch aus, neue Treiber zu installieren. Auch dann werden diese sofort in den neuen Ordner geschoben.

Es wird auch langsam Zeit, dass Microsoft beginnt die Altlasten zu entsorgen und neu zu organisieren. Denn seit Windows XP wurde in der Hinsicht nichts mehr gravierendes unternommen. Wenn Microsoft diese neue Anordnung in der Windows 10 21H2 übernimmt, wird es wirklich endlich mal eine Version, mit sehr vielen Änderungen.

Wer es selbst einmal ausprobieren möchte in der Insider:

  • ViVeTool herunterladen und entpacken
  • Im Ordner oben den Reiter Datei -> PowerShell -> PowerShell (Administrator) starten
  • cmd eingeben Enter
  • Vivetool.exe addconfig 26920259 2 eingeben und Enter drücken
  • Inplace Upgrade durchführen. Eine ISO findet ihr hier, oder eben einen neuen Treiber installieren.

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

Windows 10: OEMDRIVERS als neuer Speicherort für externe Treiber
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

8 Kommentare zu “Windows 10: OEMDRIVERS als neuer Speicherort für externe Treiber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.