Windows 10 – Neue Fortschrittsanzeige ohne Prozente bei der Installation von Updates

Microsoft testet eine neue Ansicht bei der Installation von Updates, wohl schon für die Windows 10 21H2. Gestern hatte man die KB5001277 für die Insider als Update-Test bereitgestellt, aber auch eine Änderung mit eingebaut.

Wird das Update installiert, erscheint nicht mehr „Updates werden verarbeitet. x% abgeschlossen. Schalten Sie den Computer nicht aus“. Sondern ganz einfach „Updates sind auf dem Weg, damit alles weiterhin reibungslos läuft. Halten Sie Ihren Computer eingeschaltet und angeschlossen.“

Animation

Der Kreisel dreht sich zwar weiterhin, aber man sieht nicht mehr die Prozent-Anzeige, wo sich die Installation gerade befindet. Aber da die Update-Installation in vier Phasen eingeteilt ist, weiß man auch weiterhin in welchem Bereich sich das Update befindet.

Aber egal wie die Fortschrittsanzeige nun aussieht, die Hauptsache ist, das Update läuft ohne Probleme durch. Als Nachtrag: Holunder hat in den Kommentaren ein gutes Argument geliefert, warum die Prozentanzeige gar nicht so nützlich ist. Denn oftmals ist die Anzeige bei bspw. 92 über Minuten stehen geblieben und die Nutzer dachten schon, dass sich das Update aufgehängt hat. Es folge dann oftmals durch die Nutzer ein „brutaler“ Abbruch durch einen Neustart.

Obwohl das Update selber in dieser Zeit weiter installiert wurde und dann eben nach Minuten auf 96% oder sogar 100% gesprungen ist.

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

Windows 10 – Neue Fortschrittsanzeige ohne Prozente bei der Installation von Updates
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

51 Kommentare zu “Windows 10 – Neue Fortschrittsanzeige ohne Prozente bei der Installation von Updates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.