KB4577063 [Manueller Download] Windows 10 20H2 / 2004 19042.546 und 19041.546 [Jetzt für alle]

[Update 1. Oktober]: Microsoft hat das Update KB 4577063 nun auch offiziell als optionales freigegeben. Die Versionsnummer bleibt bei der 19042.546 und 19041.546. Hier wurden nun alle Fehlerkorrekturen vom 22.09. und 30.09. zusammengefasst.

Microsoft hat die KB 4577063 noch einmal aktualisiert. Damit erhöht sich die Versionsnummer auf die Windows 10 2004 19041.546 bzw. Windows 10 20H2 (2009) auf die 19042.546. Es wurden hier einige kleine Korrekturen vorgenommen.

Wie immer ist dieses optionale Update für beide Versionen geeignet. Aktuell wird es noch in der Preview automatisch verteilt. Sowohl für die Windows 10 2004, als auch für die Windows 10 20H2. Da die 20H2 nur durch ein kleines Update (KB4562830) als „Enablement Package“ installiert wird.

Bekannte Probleme:

  • Benutzer des Microsoft Input Method Editor (IME) für Japanisch oder Chinesisch können bei der Ausführung verschiedener Aufgaben auf Probleme stoßen. Möglicherweise haben Sie Probleme bei der Eingabe, erhalten unerwartete Ergebnisse oder können möglicherweise keinen Text eingeben.
  • Alle noch vorhandenen Probleme in der Windows 10 2004 / 20H2

Behobene Probleme:

  • Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass ein Gerät in den Modernen Standby-Modus gelangt.
  • Wir haben ein Zuverlässigkeitsproblem im Microsoft Edge behoben, das auftritt, wenn Sie mehrere Fenster oder Tabs öffnen.
  • Die lange Liste der bisherigen Probleme ist identisch mit der vom 22.09.

Info aufklappen

Behobene Probleme durch die KB4577063

– Wir haben das Problem behoben, dass die WSL nicht mit einem Fehler „Element nicht gefunden“ beginnt.
– Wir haben dem Internet Explorer 11 eine Benachrichtigung hinzugefügt, die die Benutzer über das Ende der Unterstützung für Adobe Flash im Dezember 2020 informiert.
– Wir haben die Fähigkeit des Systems verbessert, zu erkennen, wenn der Microsoft Edge IE-Modus nicht mehr reagiert.
– Wir haben ein Problem behoben, das in einigen Fällen verhindert, dass die Sprachleiste angezeigt wird, wenn sich der Benutzer bei einer neuen Sitzung anmeldet. Dies tritt auf, obwohl die Sprachleiste richtig konfiguriert ist.
– Wir haben ein Problem behoben, bei dem das erste ostasiatische Sprachzeichen, das in ein Microsoft Foundation Class Library (MFC) DataGrid eingegeben wird, nicht erkannt wird.
– Es wurde ein Problem behoben, das Sie daran hindert, die Verbindung zu einer zuvor geschlossenen Sitzung wiederherzustellen, da sich diese Sitzung in einem nicht wiederherstellbaren Zustand befindet.
– Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Spiele, die Raumklang verwenden, nicht mehr funktionieren.
– Wir haben ein Problem behoben, das die Löschung veralteter Benutzerprofile verhindert, wenn Sie ein Gruppenrichtlinienobjekt (GPO) zur Profilbereinigung konfigurieren.
– Wir haben ein Problem behoben, bei dem die Auswahl von Ich habe meine PIN vergessen unter Einstellungen>Konten>Anmeldeoptionen in einem Windows Hello for Business On-Premise Deployment fehlschlägt.
– Wir haben die Zeitzoneninformationen 2021 für Fidschi aktualisiert.

 

– Wir haben ein Problem behoben, das die Fähigkeit des System Centre Operations Manager (SCOM) von Microsoft, die Arbeitslast eines Kunden zu überwachen, beeinträchtigt.
– Wir haben ein Problem behoben, das zufällige Zeilenumbrüche verursacht, wenn Sie die Fehlerausgabe der PowerShell-Konsole umleiten.
– Wir haben ein Problem bei der Erstellung von HTML-Berichten mit Tracerpt behoben.
– Wir ermöglichten die Ausführung des DeviceHealthMonitoring Cloud Service Plan (CSP) unter Windows 10 Business und Windows 10 Pro Editionen.
– Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass der Inhalt unter HKLM\Software\Cryptography bei Windows-Feature-Updates übertragen wird.
– Wir haben ein Problem behoben, das unter bestimmten Umständen eine Zugriffsverletzung in lsass.exe verursacht, wenn ein Prozess unter Verwendung des Befehls runas gestartet wird.
– Wir haben ein Problem behoben, bei dem die Windows Defender-Anwendungssteuerung Regeln für Paketfamiliennamen durchsetzt, die nur geprüft werden sollten.
– Wir haben ein Problem behoben, bei dem ein Fehler angezeigt wird, der besagt, dass eine Smartcard-PIN-Änderung nicht erfolgreich war, obwohl die PIN-Änderung erfolgreich war.
– Wir haben ein Problem behoben, das möglicherweise doppelte Foreign Security Principal-Objekte für authentifizierte und interaktive Benutzer in der Domänenpartition erzeugt. Infolgedessen sind die Konfigurationsdateien (.cnf) für die Originalobjekte beschädigt. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie einen neuen Domänencontroller mit dem Kennzeichen CriticalReplicationOnly fördern.

 

– Wir haben die Konfiguration der Windows-Hello-Face-Erkennung aktualisiert, damit sie gut mit Kameras mit 940 nm Wellenlänge funktioniert.
– Wir haben Verzerrungen und Abweichungen in Windows Mixed Reality Head Mounted Displays (HMD) reduziert.
– Wir stellten sicher, dass die neuen Windows-Mixed-Reality-HMDs die Mindestspezifikationsanforderungen erfüllen und standardmäßig eine Bildwiederholrate von 90 Hz aufweisen.
– Wir haben ein Problem behoben, das einen Stoppfehler auf einem Hyper-V-Host verursacht, wenn eine virtuelle Maschine (VM) einen bestimmten SCSI-Befehl (Small Computer System Interface) ausgibt.
– Es wurde ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass Versuche, einen Socket an einen gemeinsam genutzten Socket zu binden, fehlschlugen.
– Wir haben ein Problem behoben, das das Öffnen von Anwendungen verhindern oder andere Fehler verursachen kann, wenn Anwendungen Windows-APIs zur Überprüfung der Internet-Konnektivität verwenden und das Netzwerksymbol im Infobereich fälschlicherweise „Kein Internetzugang“ anzeigt. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie eine Gruppenrichtlinie oder eine lokale Netzwerkkonfiguration verwenden, um die aktive Suche nach dem Network Connectivity Status Indicator (NCSI) zu deaktivieren. Dieses Problem tritt auch auf, wenn das aktive Probing keinen Proxy verwendet und passive Probes keine Internet-Konnektivität erkennen können.
– Wir haben ein Problem behoben, das die Synchronisierung von Microsoft Intune auf einem Gerät verhindert, das den Virtual Private Network Version 2 (VPNv2) Configuration Service Provider (CSP) verwendet.
– Wir haben Uploads und Downloads von Peers ausgesetzt, wenn eine VPN-Verbindung erkannt wird.
– Wir haben ein Problem behoben, das verhindert, dass Verwaltungstools von Microsoft Internet Information Services (IIS), wie z.B. IIS Manager, eine ASP.NET-Anwendung verwalten können, die SameSite-Cookie-Einstellungen in web.config konfiguriert hat.
– Wir haben ein Problem mit ntdsutil.exe behoben, das verhindert, dass Sie Active Directory-Datenbankdateien verschieben können. Der Fehler lautet: „Verschieben der Datei fehlgeschlagen mit Quelle und Ziel mit Fehler 5 (Zugriff wird verweigert.)“.
– Wir haben ein Problem behoben, das fälschlicherweise meldet, dass Lightweight Directory Access Protocol (LDAP)-Sitzungen in Ereignis-ID 2889 unsicher sind. Dies tritt auf, wenn die LDAP-Sitzung mit einer SASL-Methode (Simple Authentication and Security Layer) authentifiziert und verschlossen wird.
– Wir haben ein Problem behoben, das dazu führen kann, dass Windows 10-Geräte, die den Credential Guard aktivieren, bei Authentifizierungsanforderungen fehlschlagen, wenn sie das Maschinenzertifikat verwenden.

 

– Wir haben das konstruierte Attribut in Active Directory und Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS) für msDS-partdistname wiederhergestellt.
– Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Abfragen gegen große Schlüssel auf Ntds.dit mit dem Fehler „MAPI_E_NOT_ENOUGH_RESOURCES“ fehlschlagen. Dieses Problem kann dazu führen, dass Benutzer eine eingeschränkte Verfügbarkeit des Besprechungsraums sehen, da das Exchange Messaging Application Programming Interface (MAPI) keinen zusätzlichen Speicher für die Besprechungsanfragen zuweisen kann.
– Wir haben ein Problem behoben, bei dem zeitweilig OSCP-Responder-Audit-Ereignisse (5125) erzeugt werden, die anzeigen, dass eine Anfrage an den OCSP-Responder-Service gestellt wurde. Es gibt jedoch keinen Hinweis auf die Seriennummer oder den Domänennamen (DN) des Ausstellers der Anfrage.
– Wir haben ein Problem behoben, das seltsame Zeichen vor den Tages-, Monats- und Jahresfeldern in der Ausgabe von Konsolenbefehlen anzeigt.
– Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass lsass.exe nicht mehr funktioniert, was einen Neustart des Systems auslöst. Dieses Problem tritt auf, wenn ungültige Neustartdaten mit einem unkritischen Paged Search Control gesendet werden.
– Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass die Ereignisse 4732 und 4733 für Änderungen der Domänen-Lokal-Gruppenmitgliedschaft in bestimmten Szenarien nicht protokolliert werden. Dies tritt auf, wenn Sie das Steuerelement „Permissive Modify“ verwenden; z. B. verwenden die Active Directory (AD) PowerShell-Module dieses Steuerelement.
– Wir haben ein Problem mit dem CSVFS-Treiber (Microsoft Cluster Shared Volumes File Systems) behoben, das den Win32-API-Zugriff auf SQL Server Filestream-Daten verhindert. Dies tritt auf, wenn die Daten auf einem Cluster Shared Volume in einer SQL Server-Failover-Cluster-Instanz gespeichert sind, die sich auf einer Azure-VM befindet.
– Wir haben ein Problem behoben, das einen Deadlock verursacht, wenn Offline-Dateien aktiviert sind. Infolgedessen hält CscEnpDereferenceEntryInternal übergeordnete und untergeordnete Sperren.
– Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Deduplizierungsaufträge mit dem Stoppfehler 0x50 fehlschlagen, wenn Sie HsmpRecallFreeCachedExtents() aufrufen.

 

– Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Anwendungen nicht mehr funktionieren, wenn sie Microsofts Remote Desktop Sharing-APIs verwenden. Der Breakpoint-Ausnahmecode lautet 0x80000003.
– Wir haben den HTTP-Aufruf an www.microsoft.com entfernt, den der Remotedesktop-Client (mstsc.exe) bei der Abmeldung macht, wenn er ein Remotedesktop-Gateway verwendet.
– Wir haben ein Problem bei der Auswertung des Kompatibilitätsstatus des Windows-Ökosystems behoben, um die Anwendungs- und Gerätekompatibilität für alle Windows-Updates sicherzustellen.
– Wir haben Unterstützung für bestimmte neue Windows-Mixed-Reality-Bewegungssteuerungen hinzugefügt.
– Wir haben ein Problem behoben, das dazu führt, dass Anwendungen, die Dynamic Data Exchange (DDE) verwenden, nicht mehr reagieren, wenn Sie versuchen, die Anwendung zu schließen.
– Wir haben ein Azure Active Directory (AAD)-Geräte-Token hinzugefügt, das als Teil jedes WU-Scans an Windows Update (WU) gesendet wird. WU kann dieses Token verwenden, um die Mitgliedschaft in Gruppen abzufragen, die über eine AAD-Geräte-ID verfügen.
– Wir haben ein Problem bei der Einstellung der Gruppenrichtlinie „Delegierung von Berechtigungsnachweisen an entfernte Server einschränken“ mit dem Modus „Delegierung von Berechtigungsnachweisen einschränken“ auf dem Remote Desktop Protocol (RDP)-Client behoben. Infolgedessen versucht der Terminalserver-Dienst zunächst, den Modus „Require Remote Credential Guard“ zu verwenden, und wird nur dann „Require Restricted Admin“ verwenden, wenn der Server „Require Remote Credential Guard“ nicht unterstützt.
blogs.windows
support.microsoft

KB4576945 als neues kumulatives Update für .NET Framework 3.5 und 4.8

Auch ein neues Update für .NET Framework 3.5 und 4.8 freigegeben. Die Änderungen könnt ihr hier nachlesen: support.microsoft

Manueller Download der KB4577063 als kumulatives Update jetzt als msu

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

KB4577063 [Manueller Download] Windows 10 20H2 / 2004 19042.546 und 19041.546 [Jetzt für alle]
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

41 Kommentare zu “KB4577063 [Manueller Download] Windows 10 20H2 / 2004 19042.546 und 19041.546 [Jetzt für alle]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.