Skip Ahead ade – Der Fast Ring bringt die neuen Windows 10 Funktionen zum Testen

Etwas überraschend kam die Nachricht mit der Windows 10 19536 dann doch. Man verzichtet nun auf starre Builds und Funktionsupdates und den dort integrierten neuen Funktionen.

Man bastelt eine Funktion im Fast Ring. Kommt sie gut an, dann kann diese neue Funktion dann sogar in die ältere Version zurück portiert werden. Hatten wir ja alles schon mal. Hat natürlich den Vorteil, dass man nicht ein halbes Jahr auf eine neue Funktion warten muss, wenn man kein Insider ist.

Zwischen den Zeilen erklärt Microsoft auch, dass man den Update-Test, den man mit der Windows 10 1909 durchgeführt hat auch weiterhin durchführen kann, oder auch nicht. Somit können dann die Funktionen, wie bei der 1903 / 1909 in die Windows 10 1903 integriert werden. Diese werden dann ganz einfach mit einem Update aktiviert.

Auf gut deutsch: Microsoft hat sich jetzt eine freie Hand verschafft. Ähnlich Office 365 würde ich mal sagen. Neue Funktionen können sofort kommen, später, per kleinem Update, per Funktionsupdate. Oder man verwirft die Ideen wieder. Dafür ist nun der Fast Ring gedacht. Testen und Feedback abgeben was das Zeug hält.

Im Endeffekt kann man wohl davon ausgehen, dass es Microsoft selbst gut gefallen hat eine XXH1 im Frühjahr als Funktionsupdate und eine XXH2 im Herbst dann als kleines Update hinterher freizugeben. Mir wäre es recht. Euch auch?

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

Skip Ahead ade – Der Fast Ring bringt die neuen Windows 10 Funktionen zum Testen
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

8 Kommentare zu “Skip Ahead ade – Der Fast Ring bringt die neuen Windows 10 Funktionen zum Testen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.