KB4489894 Windows 10 1803 17134.677 (Manueller Download)

Wer noch mit der Windows 10 1803 unterwegs ist, wird das neue kumulative Update KB 4489894 erhalten. Die Versionsnummer ändert sich auf die 17134.677. Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Davon aber reichlich. Aber auch bekannte Probleme hat das Update vorzuweisen.

Bekannte Probleme mit der KB4489894

  • Nach der Installation dieses Updates veranlasst MSXML6 Anwendungen, nicht mehr zu reagieren, wenn während der Knotenoperationen eine Ausnahme ausgelöst wurde, wie beispielsweise appendChild(), insertBefore() und moveNode().
  • Der Gruppenrichtlinien-Editor reagiert möglicherweise nicht mehr, wenn er ein Gruppenrichtlinienobjekt (GPO) bearbeitet, das Gruppenrichtlinieneinstellungen (GPP) für Internet Explorer 10-Einstellungen enthält. Microsoft arbeitet an dem Problem und wird es im kommenden Update beheben.
  • Nach der Installation dieses Sicherheitsupdates dürfen benutzerdefinierte URI-Schemata für Anwendungs-Protokoll-Handler die entsprechende Anwendung für das lokale Intranet und vertrauenswürdige Websites im Internet Explorer nicht starten. Workaround: Rechtsklick auf den Link und in einem neuen Tab oder Fenster öffnen.
  • Nach dem Anwenden dieses Updates tritt ein Stoppfehler auf, wenn versucht wird, das Secure Shell (SSH)-Client-Programm vom Windows-Subsystem für Linux (WSL) aus zu starten, wobei die Agentweiterleitung über einen Befehlszeilenschalter (ssh -A) oder eine Konfigurationseinstellung aktiviert ist. Workaround: Deaktivieren Sie die Weiterleitung der Verbindung des Authentifizierungsagenten über einen Befehlszeilenschalter (ssh -a) oder eine Konfigurationseinstellung. Microsoft arbeitet an einer Lösung
  • Nach der Installation dieses Updates kann es zu Problemen mit der Preboot Execution Environment (PXE) kommen, um ein Gerät von einem Windows Deployment Services (WDS)-Server zu starten, der für die Verwendung der Variable Window Extension konfiguriert ist. Dies kann dazu führen, dass die Verbindung zum WDS-Server während des Herunterladens des Bildes vorzeitig beendet wird. Dieses Problem betrifft nicht Clients oder Geräte, die keine Variable Window Extension verwenden. Workaround: Eingabeaufforderung als Administrator öffnen und diesen Befehl eingeben
Wdsutil /Set-TransportServer /EnableTftpVariableWindowExtension:No

Behobene Probleme in der KB4489894

  • Behebt ein Problem mit einer Microsoft Access 97-Datenbank, die einen angeforderten Vorgang stoppt, wenn eine Tabelle oder Spalte benutzerdefinierte Eigenschaften aufweist.
  • Behebt ein Problem, das das Herunterladen von Microsoft Office-Updates aus dem Microsoft Store verhindert.
    Aktualisiert Zeitzoneninformationen für Buenos Aires, Argentinien.
  • Behebt ein Problem mit Microsoft Office Visual Basic für Anwendungen, bei dem die Registrierungseinstellungen der japanischen Ära für Daten im japanischen Format nicht verwendet werden.
  • Behebt ein Problem, das Benutzer daran hindert, die gan-nen-Unterstützung für die japanische Ära zu aktivieren.
  • Behebt ein Problem, bei dem ein Gerät regelmäßig nicht mehr reagiert, wenn es ein ostasiatisches Gebietsschema verwendet.
  • Behebt ein Zuverlässigkeitsproblem, das dazu führen kann, dass ein Laptop-Bildschirm nach dem Wiedereinschalten aus dem Ruhezustand schwarz bleibt, wenn Sie den Deckel schließen, wenn Sie die Verbindung zu einer Dockingstation trennen.
  • Behebt ein Problem mit der Gruppenrichtlinie „App-Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm deaktivieren“.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass sich Benutzer nicht anmelden können und dass Kontensperren auftreten, wenn Sie den App-V-Client zum Starten von Anwendungen verwenden. Das Problem tritt auf, weil die Kerberos-Authentifizierung fehlschlägt, wenn versucht wird, Benutzerinformationen vom Domain Name Server (DNS) abzurufen. Ändern Sie den folgenden Registrierungsschlüssel:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\AppV\Shared\

DWORWert auf einen anderen Wert als 0 setzen.

Weitere behobene Probleme

  • Behebt ein Problem mit dem Windows-Sperrbildschirm, das verhindert, dass Benutzer ein Gerät entsperren, nachdem mehrere Smartcard-Benutzer das gleiche Gerät verwendet haben. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie versuchen, eine Arbeitsstation zu verwenden, die ein anderer Benutzer gesperrt hat.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass das Dialogfeld für Authentifizierungs-Anmeldeinformationen angezeigt wird, wenn ein Unternehmens-Webserver versucht, eine Verbindung zum Internet herzustellen.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass ein Client oder Server neu startet, wenn er sich mit einer Smartcard mit Benutzernamenshinweisen an einem Azure Active Directory (AAD) verbundenen Computer über Remote Desktop Services anmeldet.
  • Behebt ein Problem, bei dem mehrere Geräteeinträge für ein einzelnes, hybrides, domänengebundenes Gerät vorhanden sind.
  • Behebt ein Problem, das die ALLOWCLSIDS-Richtlinie aus der XML-Richtliniendatei entfernt, wenn Sie die Add-SignerRule for Windows Defender Application Control ausführen.
  • Behebt ein Problem, das den Start einer virtuellen Smartcard verhindert, wenn sie in Verbindung mit der Citrix 7.15.2000 Workstation VDA-Software ausgeführt wird.
  • Behebt ein Problem, das die Authentifizierung eines Benutzers verhindert und dazu führt, dass der Windows Account Manager (WAM) bei der Verwendung eines Trusted Platform Module (TPM) ausfällt.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Zertifikatsverlängerung fehlschlägt, wenn CERT_RENEWAL_PROP_ID mit der ICertPropertyRenewal-Schnittstelle verwendet wird.
  • Fügt eine neue Gruppenrichtlinieneinstellung namens „Enable Windows to soft disconnect a computer from a network“ hinzu. Dies bestimmt, wie Windows einen Computer von einem Netzwerk trennt, wenn es bestimmt, dass der Computer nicht mehr mit dem Netzwerk verbunden sein soll.

Und noch mehr

  • Wenn diese Option aktiviert ist, trennt Windows die Soft-Disconnection (die Trennung erfolgt nicht sofort oder abrupt) eines Computers aus einem Netzwerk.
  • Wenn deaktiviert, trennt Windows einen Computer sofort von einem Netzwerk.
  • Wenn nicht konfiguriert, ist das Standardverhalten Soft-Disconnect. Weitere Informationen zum Thema Soft-Disconnect finden Sie unter Verstehen und Konfigurieren des Windows Connection Managers.
    Pfad: Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Netzwerk\Windows Connection Manager
  • Behebt ein Problem, das den Fehler „Stop 0x133“ in NTFS.sys verursachen kann.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass Windows einen abgelaufenen DHCP-Vertrag (Dynamic Host Configuration Protocol) wiederverwendet, wenn der Vertrag abgelaufen ist, während das Betriebssystem heruntergefahren wurde.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass der Virtual Machine Management Service (VMMS) nicht mehr funktioniert. Dieses Problem tritt auf, wenn eine Live-Migration mit einem Measure-VM-Cmdlet oder einer metrischen Windows Management Instrumentation (WMI)-Abfrage durchgeführt wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Grafikgeräteschnittstelle (GDI) DeleteObject() bewirken kann, dass der aufrufende Prozess nicht mehr funktioniert, wenn beide der folgenden Bedingungen erfüllt sind:

Noch nicht alle

  • Der aufrufende Prozess ist ein WOW64-Prozess, der Speicheradressen größer als 2 GB verarbeitet.
  • Das DeleteObject() wird mit einem Gerätekontext aufgerufen, der mit einem Druckergerätekontext kompatibel ist.
    Bietet eine nahtlose Integration mit Microsoft Cloud App Security (MCAS), um die Nutzung von Cloud Apps innerhalb und außerhalb des Unternehmensnetzwerks für Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) Kunden zu ermitteln.
  • Verbessert die automatisierte Untersuchung und Behebung, einschließlich Speicherforensik, für Windows Defender ATP-Kunden.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass die Richtlinie „App-Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm deaktivieren“ funktioniert. Der Pfad lautet „Computer Configuration\Administrative Templates\System\Logo“.
  • Behebt kleinere Probleme mit unbekannten Optionen (unbekanntes OPT) in den Erweiterungsmechanismen für DNS (EDNS) für den Windows DNS Server ro
  • support.microsoft

Zusätzlich wurde noch an einige die KB4489220 verteilt.

Manueller Download der KB4489894

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

KB4489894 Windows 10 1803 17134.677 (Manueller Download)
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

12 Kommentare zu “KB4489894 Windows 10 1803 17134.677 (Manueller Download)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.