Windows 10 1903 Neue System-App könnte Telefonate auf dem PC ermöglichen

Sowie es aussieht, ist Microsoft dabei der Windows 10 1903 (19H1) eine neue Funktion zu spendieren. Das wäre die erste große Änderung in der neuen Windows 10 Version, die im April 2019 kommen soll. Es geht um Telefonate, die vom Handy aus am PC angenommen werden sollen.

Möglich macht es eine neue System-App mit dem Namen Microsoft.Windows.CallingShellApp, die zusätzlich für diese Funktion eingebaut werden muss. Da der PC derzeit nicht in der Lage ist Telefonate anzunehmen. Anders als im kommenden Windows Core OS und den Andromeda Geräten. Dies alles ist den Kollegen von Aggiornamentilumia aufgefallen, die davon ausgehen, dass diese Funktion über die CallingShellApp schon in der nächsten Insider Build enthalten sein kann.

Quelle: aggiornamentilumia.it

Sie betonen aber auch, dass die Funktion zwar kommen wird, aber man wie immer nicht sicher sein kann, dass Microsoft diese Funktion auch drin lässt. Interessant wäre es jedenfalls schon, wenn das Handy mit dem PC über die App verbunden ist und dann Anrufe direkt aus dem Handy auf den PC weitergeleitet werden können. Ich denke mal da gibt es viele, die sich diese Funktion wünschen.

Einige Funktionen sind in der Datei schon definiert. So „Vorbereitung…. Übertragung auf PC“, „Klappen Sie das Gerät um, um zum Anruf zurückzukehren.“ „Konnte nicht übertragen werden“, oder „Zeigen Sie die Optionen für den Anruf an.“ Lassen wir uns einmal überraschen.

Quelle: alumia

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

Windows 10 1903 Neue System-App könnte Telefonate auf dem PC ermöglichen
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

8 Kommentare zu “Windows 10 1903 Neue System-App könnte Telefonate auf dem PC ermöglichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.