Intel Grafiktreiber 27.20.100.9316 steht zum Download bereit [Update]

[Update 4.04.]: Intel hat den Grafik-Treiber 27.20.100.9316 noch einmal aktualisiert. Denn man hatte die Unterstützung für die Rocket Lake Chipsätze (UHD 750 und 730) ganz einfach vergessen. Ansonsten bleibt alles wie gehabt.

Auch wenn UHD 750 und 730 noch nicht in der Beschreibung auftauchen, haben sich die Downloads und damit die MD5-Werte geändert. (via) [/Update]

[Original 4.03.]: Intel hat seinen Windows 10 Grafiktreiber auf die Version 27.20.100.9316 aktualisiert. Als DCH-Treiber (Declarative Componentized Hardware Supported Apps) unterstützt der Treiber offiziell die Windows 10 1709 und höher.

Die Highlights des Treibers sind: Die Behebung eines Absturzes, der beim Starten von Outriders mit Intel Iris Xe Max-Grafikkarten auftrat. Die Verbesserungen der Ladezeit für Death Stranding mit Intel Iris Xe Grafikkarten. Stabilitätsverbesserungen für DaVinci Resolve mit Intel Iris Xe Max Grafikkarten.

Behobene Probleme:

  • Behebung eines Leistungsengpasses beim 3DMark Mesh Shader Feature Test (Mesh Shader aus) auf Intel Iris Xe und Xe
    Max-Grafiken.
  • Zeitweiliger Absturz oder Hänger in Tom Clancy’s Rainbow Six Siege (DX11), Cyberpunk 2077 (DX12) beim Starten des Spiels mit Intel Iris Xe und Xe Max Grafikkarten.
  • Zeitweiliger Absturz oder Hänger in Battlefield 4 beim Ändern der Anti-Aliasing-Deferred-Einstellungen mit der Intel Iris Xe Grafikkarte.
  • Zeitweiliger Absturz oder Hänger in Hunt: Showdown*, Call of Duty: Modern Warfare* (DX12).
  • Schwarzer Bildschirm in Dirt Rally, wenn das Spiel mit ALT + ENTER auf Intel Iris Xe-Grafik auf Vollbild umgeschaltet wird.
  • Kleinere Grafikanomalien in Call of Duty: Modern Warfare (DX12) beim Laden des Spiels in Zwischensequenzen und während des Spielens auf Intel Iris Xe-Grafikkarten.
  • Geringfügige Grafikanomalien während des Spielens in The Witcher 3: Wild Hunt mit Intel Iris Xe und Xe Max Grafikkarten
  • Korruption oder Absturz in Talos Principle (Vulkan) nach Änderung der Spieleinstellungen mit der Intel Iris Xe Max Grafikkarte.
  • Absturz beim Starten eines neuen Spiels in Crysis: Remastered auf Intel Core Prozessoren der 10. Generation mit Intel Iris Plus-Grafik.
  • Kein visueller Unterschied beim Ändern der Texturfilterung in World of Warcraft: Shadowlands (DX12).
  • Das Spiel Teamfight Tactics kann sich beim Starten des Spiels auf Intel Iris Xe-Grafikkarten möglicherweise abschalten.
  • Das LCD zeigt bei der Wiedergabe von WMV-Filmen mit hoher CPU-Auslastung auf Intel Iris Xe-Grafik möglicherweise Grafikfehler an.
  • Die Helligkeit wird möglicherweise nicht wie erwartet aktualisiert, wenn die Helligkeit im Akkumodus auf Intel® Iris® Xe-Grafikgeräten angepasst wird.
  • Flackern kann im PC-Bildschirmmodus möglicherweise nur bei Intel Iris Xe-Grafiken beobachtet werden.
  • Bei der Intel Iris Xe-Grafik zeigt das System möglicherweise keine Ausgabe an, wenn es über eine Dockingstation mit mehreren Monitoren verbunden ist.
  • Schwarzer Bildschirm nach dem Abziehen des Docks mit drei Monitoren im kombinierten Modus wurde beobachtet

Bekannte Probleme:

  • In Dark Souls III, Dirt 5 (DX12) auf Intel Iris Xe- und Xe Max-Grafikkarten kann es zeitweise zu Abstürzen oder Hängern kommen.
  • In Call of Duty: Black Ops Cold War (DX12), Watch Dogs: Legion (DX12) beim Starten einer neuen Kampagne, Total War Warhammer 2 (DX12) beim Laden des Kampagnenmodus/Benchmarks auf Intel Iris Xe-Grafikkarten kann es zu einem zeitweiligen Absturz oder Hängen kommen.
  • Zeitweilige Abstürze oder Hänger können in Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint (DX11), Metro Exodus (DX12) beim Ändern der Grafikeinstellungen, Destiny 2 (mit aktiviertem Anti-Cheat) auftreten.
  • Kleinere Grafikanomalien können in Assassin’s Creed Valhalla* (DX12), Baldur’s Gate 3 (Vulkan), Forza Horizon 4* (DX12), Hitman 2* (DX12), Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint* (DX11), Watch Dogs: Legion* (DX12), Sekiro: Shadows Die Twice* auf Intel® Iris® Xe und Xe Max Grafiken beobachtet werden.
  • Kleinere Grafikanomalien können in Cyberpunk 2077 (DX12), Far Cry: New Dawn beim Starten aus einer gespeicherten Datei, MechWarrior 5: Mercenaries (DX12), Gears of War Ultimate Edition (DX12), Wolfenstein: Youngblood (Vulkan), 3D Mark Time Spy Extreme Benchmark (DX12) auf Intel Iris Xe Grafiken auftreten.
  • Geringfügige Grafikanomalien können in Code Vein, Death Stranding (DX12), Madden NFL 21 (DX12) auf Intel Iris Xe Max Grafik beobachtet werden.
  • Bei der Wiedergabe eines 4K/2K/Full-HD-Videos im 8K60-Kacheln-Modus mit maximiertem Anwendungsfenster auf Intel Iris Xe-Grafik kann es zu Verzögerungen kommen.
  • Bei aktivierter adaptiver Synchronisation können DX9-Spiele (DOTA 2 und Counter Strike: GO) nach dem Abziehen des Monitors oder Einstellung „Nur PC-Bildschirm“ auf Intel Iris Xe-Grafik zur Verfügung stehen.
  • Bildschirmausblendung auf dem externen Bildschirm beim Umschalten von HDMI 2.0 für einen einzelnen Bildschirm auf den Klon- oder Erweiterungsmodus auf Intel® Iris® Xe-Grafik auftreten.

Info und Download:

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

Intel Grafiktreiber 27.20.100.9316 steht zum Download bereit [Update]
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

9 Kommentare zu “Intel Grafiktreiber 27.20.100.9316 steht zum Download bereit [Update]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.