DiskUsage – Datenträgernutzung und Analyse in der Windows 10 Insider

In der neuen Windows 10 ab Build 20277 und 21277 hat Microsoft ein neues Command-Line Tool im Ordner System 32 integriert. Es ist die diskusage.exe und kann über die Eingabeaufforderung oder PowerShell gestartet werden. Damit kann der Inhalt der Festplatte analysiert werden.

Ähnlich wie es zum Beispiel TreeSize in einer grafischen Darstellung erreicht. Es könnte durchaus sein, dass Microsoft dieses Werkzeug nutzen wird, um in den Einstellungen zum Beispiel eine Auflistung von Dateien aus einem bestimmten Ordner von bspw. über 1 GB anzeigen zu lassen. Weiter unten habe ich einmal die Übersicht eingefügt, was alles möglich ist.

Die Anwendung ist einfach. Windows-Taste + X und PowerShell (Administrator) starten. Über diskusage /? erhält man so die Übersicht, was möglich ist. Als Beispiel: diskusage /minFileSize=1073741824 /h C:\Windows zeigt aus dem angegebenen Ordner diejenigen an, die größer als 1 GB sind. Der „Schalter“ /h ist hier von Vorteil, da hier gleich die GB Anzeige in Klammern dargestellt wird. So können noch weitere spezielle Angaben erreicht werden.

Noch ist DiskUsage in der Entwicklung und man muss abwarten, was Microsoft daraus nun macht. Solange kann man es über PowerShell oder der Eingabeaufforderung ausprobieren.

PS C:\WINDOWS\system32> diskusage /?
DiskUsage – Datenträgernutzung

Beschreibung: Fasst die Datenträgernutzung für das angegebene Verzeichnis rekursiv zusammen.
Verwendung      : diskusage [Options] [Directory]
Optionen    :
    /a, /systemAndReserve    zeigt die Größe für Systemdateien und reservierten Speicherplatz an
    /c, /csv                 wird im CSV-Format angezeigt
    /d, /maxDepth=N          Zeigt Verzeichnisinformationen nur an, wenn sie N oder
                             weniger Ebenen unter dem Befehlszeilenargument liegen
    /e, /minFileSize=SIZE    zeigt Verzeichnisinformationen nur an, wenn die Dateigröße
                             größer oder gleich dem Wert SIZE ist
    /f, /minSizeOnDisk=SIZE  zeigt Verzeichnisinformationen nur an, wenn die Größe auf dem Datenträger
                             größer oder gleich dem Wert SIZE ist
    /g, /displayFlag=FLAG    Gibt den Kennzeichenwert an, um zu bestimmen, welche Spalte(n) angezeigt werden sollen
                             Spalte          Wert    Beschreibung
                             SizeOnDisk      0x001    Größe auf dem Datenträger
                             FileSize        0x002    Gesamtgröße der Datei
                             SizePerDir      0x004    Summe der SizeOnDisk-Werte für untergeordnete Elemente der obersten Ebene
                             Files           0x008    Anzahl der untergeordneten Dateien
                             ChildDirs       0x010    Anzahl der untergeordneten Verzeichnisse
                             FilesPerDir     0x020    Anzahl der untergeordneten Dateien der obersten Ebene
                             DirsPerDir      0x040    Anzahl der untergeordneten Verzeichnisse der obersten Ebene
                             CreationTime    0x080    Zeitstempel der Dateierstellung
                             LastAccessTime  0x100    Zeitstempel des letzten Zugriffs auf die Datei
                             LastWriteTime   0x200    Zeitstempel des letzten Schreibzugriffs auf die Datei
                             Attributes      0x400    Dateiattribute
    /h, /humanReadable       zeigt die Größe in für Menschen lesbarem Format
    /i, /iniFile=FILE        nimmt alle Parameter aus einer INI-Datei.
                             HINWEIS: SCENARIO-Name muss via /j (/scenario) angegeben werden
    /j, /secnario=SCENARIO   gibt den Namen des Szenarios für die INI-Datei an
    /l, /allLinks            zählt alle festen Links einzeln (Standardmäßig werden Dateien mit mehreren
                             festen Links nur einmal zum ersten Linknamen hinzugezählt)
    /m, /multipleName        zählt nur Dateien mit mehr als einem Linknamen
    /n, /nameFilter=FILTER   zählt nur Dateien, deren Name mit dem Namensfilter übereinstimmt
    /p, /preferredPath=PATH  zählt Dateien mit mehreren Linknamen zum ersten Link hinzu, der sich
                             unter PATH befindet, falls vorhanden
                             HINWEIS: Diese Option darf nicht zusammen spezifiziert werden
                             mit /l (/allLinks)
    /q, /virtual             Rekursion zu virtuellen Verzeichnissen vornehmen
    /r, /skipReparse         Rekursion in Analyseverzeichnisse überspringen
    /s, /skipRecurse         Rekursion in untergeordnete Verzeichnisse bei der Größenberechnung überspringen
    /t, /TopDirectory=N      Zeigt die Top N Verzeichnisse sortiert nach Größe auf dem Dateiträger in absteigender Reihenfolge
    /u, /TopFile=N           Zeigt die Top N Dateien sortiert nach Größe auf dem Dateiträger in absteigender Reihenfolge
    /v, /verbose             Zeigt ausführliche Fehlerinformationen an
    /x, /clearDefault        die standardmäßig ausgewählten Spalten nicht anzeigen

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

DiskUsage – Datenträgernutzung und Analyse in der Windows 10 Insider
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

3 Kommentare zu “DiskUsage – Datenträgernutzung und Analyse in der Windows 10 Insider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.