Hosted App Model – Neue Möglichkeiten ab Windows 10 2004

In der Windows 10 2004, die schon fertig ist und auf die offizielle Freigabe wartet, wird eine neue Funktion für Apps integriert. Dies nennt sich Hosted App Model.

Normalerweise kommen Apps mit allem was dazugehört als appxbundle oder msix-Paket. Darin enthalten sind dann alle ausführbaren Dateien. Bislang funktionierte es so: Eine App „ABC“ muss einen Link öffnen und der Browser bspw. Microsoft Edge öffnet sich separat.

Durch das neue Hosted App Model ist es nun möglich auf ein anderes Paket zuzugreifen. Hier wird nun eine Anfrage gestartet, dass die App „ABC“ auf Teile vom Edge zugreifen möchte und der Link wird geöffnet, ohne dass der Browser separat startet.

Vorerst wird dies nur mit Desktop-Programmen möglich sein. Microsoft will dies aber auf UWP-Apps ausweiten. Sicherlich wird dies in Zusammenhang mit der neuen Windows 10X umgesetzt, aber auch in der normalen Windows 10 integriert werden. Also eine weitere Verbesserung für die Entwickler von Apps und Anwendungen.

Microsoft selber beschreibt es so:

„Die Entwickler versuchen, dies heute auf zwei Arten zu erreichen. Erstens verwenden sie einfach eine Verknüpfung auf dem Desktop, um den Host zu starten. Diese Erfahrung hat jedoch keine tiefe Integration mit Windows und der Shell, da die „Anwendung“ die ausführbare Hostdatei und nicht das Skript ist. Um eine tiefere Integration zu erreichen, besteht die Alternative darin, dass die Entwickler eine gepackte Anwendung erstellen, die die Host-Binärdateien innerhalb des Pakets enthält. Das Paket wäre nun eine separate Anwendung und hätte die Möglichkeit einer tiefen Windows-Integration, aber dieser Ansatz ist ineffizient, da jede Anwendung den Host neu verteilen müsste und mögliche Wartungs- und Lizenzprobleme haben kann.“

„Das Hosted App Model löst die Anforderungen dieser gehosteten Anwendungen. Das Hosted App Model ist von zwei Teilen abhängig, einem „Host“, der anderen Anwendungen zur Verfügung gestellt wird, und einer „Hosted App“, die eine Abhängigkeit vom Host deklariert. Wenn eine gehostete Anwendung gestartet wird, läuft der Host dann unter der Identität des gehosteten Anwendungspakets, so dass er visuelle Assets und Inhalte aus dem Speicherort des gehosteten Anwendungspakets laden kann, und wenn er APIs aufruft, tut er dies mit der in der gehosteten Anwendung deklarierten Identität. Die gehostete Anwendung erhält die Schnittmenge der zwischen dem Host und der gehosteten Anwendung deklarierten Fähigkeiten – dies bedeutet, dass eine gehostete Anwendung nicht mehr Fähigkeiten anfordern kann, als der Host zur Verfügung stellt. „

Windows 10 Tutorials und Hilfe

In unserem Windows 10 Wiki findet ihr sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese ganz einfach bei uns im Forum.

Hosted App Model – Neue Möglichkeiten ab Windows 10 2004
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

5 Kommentare zu “Hosted App Model – Neue Möglichkeiten ab Windows 10 2004

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.