Windows Insider Teilnahmenbedingungen wurden überarbeitet

Microsoft hat die Teilnahmebedingungen für das Insider Programm komplett überarbeitet bereitgestellt. Die „Windows-Insider-Programmvereinbarung“, wie sie genau bezeichnet wird wurde das letzte Mal am 29.Juli 2015 veröffentlicht. Nun ist die neue mit dem 15.September 2017 gültig. Es ist sehr schwer dort Änderungen herauszufinden. Da vieles nun von unteren Abschnitten nach oben geholt wurde.

Geändert wurde zum Beispiel dieser Satz: „Mit der Anmeldung zur Teilnahme am Programm bestätigen Sie, dass Sie gemäß den Gesetzen Ihres Landes volljährig sind und die Bestimmungen dieser Vereinbarung bezüglich der Programmteilnahme akzeptieren.“ Weiterhin hat man den Begriff „Freiwillig“ nun hervorgehoben.

„Sie nehmen freiwillig an diesem Programm teil und wissen, dass es der Zweck dieses Programms ist, Ihnen experimentelle Software, Vorschau- und Betaversionen von Software oder andere Pre-Release-Software (insgesamt „Software” genannt) zur Verfügung zu stellen.“ In einem anderen Absatz hat man nun die Telemetrie besser in einen Absatz gebracht. „Sie stimmen zu, dass Microsoft Diagnosen, technische Berichte, Fehlerberichte, Absturzabbilder, Verwendungsdaten und ähnliche Daten von Ihren Geräten, auf denen Software als Teil dieses Programms ausgeführt wird, sammelt, verwendet, speichert, verarbeitet und analysiert, um unsere Produkte und Dienste zu verbessern.“.

WIP-Dienste

Neu hat man den Begriff WIP-Dienste eingeführt. Hier werden viele Begriffe aus Software und deren Dienste zusammengefasst. „WIP-Dienste. Der Begriff „WIP-Dienste” umfasst „Programmdienste” und „Software”. Die WIP-Dienste können sich von veröffentlichten kommerziellen Versionen erheblich unterscheiden. Da die Software möglicherweise Fehler oder Ungenauigkeiten enthält, sollten Sie Ihr Gerät vor dem Installieren der Software sichern. Wir empfehlen die Installation auf Geräten, die nicht zur Produktion dienen und die nicht unternehmenswichtig sind, da es zu Abstürzen, Einstellungs- und Richtlinienänderungen, Verlust von Daten und Apps sowie zu Abweichungen bei Features und Funktionalität kommen kann. Zudem können Probleme auftreten, die dazu führen, dass andere Apps nicht mehr funktionieren, nicht mehr aktualisierbar sind oder ohne vorherige Ankündigung automatisch von Ihrem Gerät entfernt werden. Es wird dringend empfohlen, die Software nicht auf Systemen zu installieren, die Sie nicht direkt kontrollieren oder die Sie mit anderen teilen. Zudem können auf einem mobilen Gerät installierte WIP-Dienste Ihr Gerät unbeabsichtigt beschädigen.“

Vergleich Alt gegen Neu

Wer die alte und neue Vereinbarung einmal vergleichen möchte findet sie hier:

Tutorials und Hilfe

Ihr sucht weitere Tipps, Tricks und Tutorials für Windows 10? Dann schaut in unserem Wiki vorbei bzw. speichert die Seite in den Favoriten. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese (auch als Gast) ganz einfach bei uns im Forum. Wir werden versuchen euch bei euren Problemen zu helfen.

Windows Insider Teilnahmenbedingungen wurden überarbeitet
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.