München: Rolle Rückwärts wieder zurück zu Windows

Könnt ihr euch noch an das Jahr 2004 erinnern, als die Chefs von München beschlossen haben, sich von Microsofts Windows und Office abzuwenden und die Rechner der ca. 15.000 Mitarbeiter auf Linux, genauer gesagt LiMux und Open Office und danach zu LibreOffice umzustellen?

Damit wollte man viel Geld einsparen und auch die Produktivität erhöhen. Wollte… Denn wie techrepublic heute berichtet, überdenken die Oberhäupter diesen Schritt. Denn man hat mitbekommen, dass die Mitarbeiter nicht zufrieden mit dem System sind und auch die Produktivität gelitten hat. Es kam zu mehr abstürzen und Druckfehlern. So die Personalabteilung der Stadt München.

Jetzt hat der Bürgermeister Dieter Reiter eine Umfrage unter den Mitarbeitern in Auftrag gegeben. Sollte sich die Mehrheit für Microsoft entscheiden, dann soll geprüft werden ob es wirtschaftlich sinnvoll ist, von Limux wieder zurück zu Windows und Office zurückzukehren.

Aber man kennt es ja, wenn muss natürlich erst darüber diskutiert werden und das kann dauern.

Quelle: techrepublic
via: mspu
München: Rolle Rückwärts wieder zurück zu Windows
Artikel teilen
Über den Autor
Du hast Lust, bei uns als Blogger mitzumachen? Dann melde dich über die Tipp-Box bei uns. Jürgen
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

12 Kommentare zu “München: Rolle Rückwärts wieder zurück zu Windows

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.