Kaspersky Internet Security 2016 – Vorstellung & Verlosung

Am 1.September hat Kaspersky offiziell seine neuen 2016er Sicherheitstools veröffentlicht. Mit an Bord sind hier Kaspersky Internet Security 2016, Kaspersky Total Security 2016 sowie Kaspersky Antivirus 2016. Wer bereits die Vorgängerversionen nutzte, wird sich auch bei den neuen Versionen schnell zurechtfinden, denn an der Oberfläche hat sich nicht viel geändert. Zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten sowie einzelne Bereiche werden geboten und wie immer will man natürlich die Erkennung von Viren und Schadsoftware verbessert haben.  Neben einer Verbesserung bei der Erkennung will man die Ressourcenauslastung weiter verbessert haben, so dass viele Arbeiten bei Leerlauf durchgeführt werden.

Im Folgenden will ich euch hier mit zahlreichen Screenshots einmal Kaspersky Internet Security 2016 unter Windows 10 vorstellen – und wer bis zum Ende durchhält, hat die Möglichkeit eine Lizenz von KIS 2016 zu gewinnen. Auf alle Einzelheiten kann und werde ich nicht eingehen können, dafür ist das Tool einfach auch zu umfangreich.

1.Die Installation

Am Anfang steht wie immer die Installation. Wer noch eine Vorgängerversion oder Beta-Version nutzt, muss diese zunächst deinstallieren. Anschließend kann die Installation von KIS 2016 gestartet werden und ich muss sagen, auf meinem frischen Windows 10 lief diese problemlos und vor Allem wirklich zügig durch. Zunächst überprüft wird die Kompatibilität mit dem Betriebssystem sowie mögliche Probleme mit anderen installierten Antivirenprogrammen. Sollten diese gefunden werden, wird die Installation abgebrochen mit dem Hinweis darauf, dass zunächst das „Störprogramm“ entfernt werden muss.

Nach der Installation startet KIS 2016 dann automatisch – und der noch aktivierte Windows Defender unter Windows 10 wird auch automatisch deaktiviert. Gemeldete Problem in diversen Foren, dass dieser aktiv bleibt trotz Installation, konnte ich nicht feststellen. Nach weniger als 5 Minuten war die Installation abgeschlossen und das Icon von Kaspersky war auch in Traymenü vorhanden.

01-09-_2015_15-48-03

Über dieses Icon kann man dann auch die Programmoberfläche aufrufen.

2.Die Oberfläche und die einzelnen Bereiche

Die Startseite informiert euch direkt über den Status eures PCs. Sollten Virendatenbanken veraltet sein oder eine Bedrohung erkannt werden, wird dieses direkt auf der Startseite gelistet und weitere Möglichkeiten zur Behebung aufgezeigt. Generell präsentiert sich die Startseite aufgeräumt und listet die wohl wichtigsten Bestandteile von KIS 2016. Neben dem Bereich der Untersuchung und der Updates, wird hier auch der sichere Zahlungsverkehr und die Kindersicherung aufgezählt. Ebenfalls direkt über die Startseite erreicht ihr die Eigenschaften bzw. die Konfiguration von KIS 2016, könnt euren Kaspersky Account aufrufen und seht wie lange eure Lizenz noch gültig ist. Über einen Klick auf die Lizenzangabe kann auch ein neuer Schlüssel eingetragen werden, wenn ihr aktuell die 30ig tägige Testversion nutzt.

KIS_2016_1

 

Schauen wir uns nun einmal die Startseite etwas detaillierter an. Mit einem Klick auf den Bereich „Details“, bei der Angabe das eurer PC sicher ist, gelangt ihr zur Mitteilungszentrale. Hier werden alle Aktionen, Funde und mehr gespeichert und können komplett oder separat aufgerufen werden.

KIS_2016_2

Mit einem Klick auf „Bericht anzeigen“ bekommt ihr also eine detaillierte Übersicht über die Ereignisse und Aktionen von KIS 2016. Neben der Anzeige von allen Ereignissen kann wie schon geschrieben auch nach Bereichen gefiltert sowie der Zeitraum eingegrenzt werden.

KIS_2016_3

KIS_2016_4

Kommen wir nun einmal zurück zur Startseite und schauen uns dort die 4 Einträge an, welche Kaspersky wohl als die wichtigsten Programmbestandteile ansieht.

Der Bereich „Untersuchung“ ist fast selbsterklärend. Hier kann man manuell die Überprüfung des ganzen Systems oder bestimmter Bereiche starten. Eine vollständige Untersuchung scannt das ganze System und alle eure Festplatten – intern oder extern angeschlossen – benötigt aber auch dementsprechend länger.

KIS_2016_5

Die schnelle Untersuchung scannt die Startobjekte eures Systems, somit eigentlich nur Windows selbst.

KIS_2016_6

Im Bereich der benutzerdefinierten Untersuchung habt ihr die Möglichkeit per Drag & Drop Ordner, Dateien oder auch Pakete untersuchen zu lassen.

KIS_2016_7

Hier ebenfalls zu finden ist die Aufgabenübersicht. Diese informiert euch über durchgeführte Untersuchung oder aktuelle Durchsuchungen.

KIS_2016_8

Ganz unten im „Kleingedruckten“ findet ihr noch den Eintrag “ Untersuchungsplan“, welcher euch bestimmte Einstellungen bei der vollständigen und schnellen Suche ermöglicht.

KIS_2016_9

Hier könnt ihr einen Zeitplan der Untersuchungen starten lassen, wenn ihr auf einen manuellen Start verzichten wollt. Meine Erfahrungen zeigen, dass die Untersuchungen dann immer direkt nach dem Start des Systems durchgeführt werden.

KIS_2016_10

Zurück zur Startseite gehen wir einmal in den Bereich „Update„. Von Haus aus werden die Virendatenbanken automatisch auf Aktualität nach Systemstart überprüft und wenn erforderlich aktualisiert. Leider kommt es hier aber oftmals zu Verzögerungen, so dass auch mehrfach die Meldungen erscheinen, dass eure Datenbanken veraltet sind. Sollte dies der Fall sein, könnt ihr hier das Update durchführen lassen.

KIS_2016_11

Weiterhin hab ihr hier die Möglichkeit den Modus für die Updates von automatisch auch auf manuell umzustellen oder auch die Update-Quelle zu ändern. Kaspersky bietet hier z.B. auch Beta-Server an (Adresse gibt’s im offiziellen Kaspersky Forum). Hier gibt’s dann z.B. Programmupdates frühzeitig, wenn diese noch im Beta-Stadium sind. Grundsätzlich sollten auch Updates für KIS 2016 automatisch installiert werden und nicht nur die Virendatenbanken.

KIS_2016_12

Ein weiterer wichtiger Bereich ist der „Sichere Zahlungsverkehr„. Hier könnt ihr Webseiten eintragen, welche im sicheren bzw. besonders geschütztem Browser gestartet werden sollen. Diese werden beim Laden von Kaspersky auf mögliche Manipulationen überprüft (später dazu noch mehr). Gerade Bankgeschäfte oder Online-Einkäufe sollen hierdurch sicher und eine Spionage unterbunden werden. Man kann den Bereich fast wie einen erweiterten Inkognito-Modus vom Browser ansehen.

KIS_2016_13

Als letzten großen Bereich listet KIS 2016 dann auf der Startseite die „Kindersicherung“ auf. Beim erstmaligen Start kann man hier ein Passwort vergeben, so dass die Kiddies auch nicht unberechtigt Einstellungen dort ändern.

KIS_2016_14

Ansonsten gibt es dort Altbekanntes. Man kann Webseiten und Programme blockieren, einen Zeitplan für die Nutzung des Internets festlegen, Einstellungen bei der Nutzung von Messengern und Netzwerken festlegen als auch den Download bestimmter Dateitypen unterbinden. Ein wirklich umfangreicher Bereich. Hier können für mehrere Profile eures PCs dann Einstellungen vorgenommen werden. Sollte sich also jemand anderes als ihr in den gemeinsam genutzten PC einloggen, wird automatisch dann auch das entsprechende Profil in der Kindersicherung geladen.

KIS_2016_15

KIS_2016_16

KIS_2016_17

KIS_2016_18

KIS_2016_19

Als Elternteil hat man dann auch die Möglichkeit über eine Übersichtsseite anzuschauen, ob Daten blockiert worden sind bzw. ob geblockte Seiten versucht worden aufzurufen. Somit kann hier zum Teil nachverfolgt werden, was die Kiddies so im Netz anstellen.

KIS_2016_20

 

Komen wir wieder zurück zur Startseite. Hier finden wir auch den Eintrag „Zusätzliche Tools“, welcher ebenfalls wieder sehr umfangreich ist. Zeit solltet ihr euch also wirklich bei der Erstreinrichtung nehmen. Auf der dortigen Übersicht findet ihr linksseitig die einzelnen Zusatztools sowie eine kurze Übersicht über eure Systemauslastung, Netzwerkaktivität sowie Berichte. Diese Kurzübersichten können auch wieder detailliert aufgerufen werden.

KIS_2016_21

Zu den Zusatztools gehört u.a. der „Schutz der Privatsphäre“. Hier könnt ihr die Datensammelwut bestimmter Webseiten begrenzen. Do-not-Track sei als Stichwort hier einmal genannt.

KIS_2016_22

KIS_2016_23

Weiterhin gibt’s den Bereich der „vertrauenswürdigen Programme“. Solltet ihr diesen aktivieren, werden auf eurem PC nur Programme gestartet werden können, welche Kaspersky als sicher ansieht. Nach der Aktivierung scannt KIS 2016 eure installierten Tools, ob diese in der Datenbank von Kaspersky vorhanden sind. Sollte ein Programm nicht vorhanden sein, wird es auch nicht ausgeführt werden können.

KIS_2016_24

Zur Fernwartung bzw. zur Verwaltung eures PCs aus dem Netz heraus, bietet KIS 2016 den „Geräteschutz online“ an.

KIS_2016_25

Standardmäßig aktiviert ist die Cloud-Sicherheit als Zusatztool. Hierdurch erkennt KIS 2016 Bedrohungen im Netz auch, wenn diese noch nicht in der Virendatenbank vorhanden ist. Hier kann also auf neue Bedrohungen schnellstmöglich reagiert werden. Diesen Bereich solltet ihr auch aktiviert lassen.

KIS_2016_26

Ein weiteres Tool ist die „Schwachstellensuche“. Hier werden eure installierten Programme auf mögliche unsichere Bereiche bzw. Bestandteile untersucht. Generell als unsicher geltende Bereiche werden untersucht.

KIS_2016_27

Als weitere Tools gibt’s dann noch die Erstellung einer Notfall-CD oder auch die Wiederherstellung des Systems nach Virenbefall.

 

Als letzten Bereich möchte ich noch kurz auf die Einstellungen eingehen. Unten links findet ihr ein Zahnrad-Symbol. Mit einem Klick darauf ruft ihr die Einstellungen auf. Im Bereich der allgemeinen Einstellungen könnt ihr u.a. den Schutz komplett deaktivieren sowie den automatischen Programmstart deaktivieren.

KIS_2016_28

Im Bereich Schutz kann man einzelne Schutz-Bestandteile aktivieren und deaktivieren sowie konfigurieren. Von Haus aus sind hier fast alle Bereiche aktiviert.

KIS_2016_29

Für schwächere Systeme gibt’s dann den Bereich „Leistung“. Hier kann man u.a. einstellen, dass bei Akkubetrieb keine Durchsuchungen stattfinden oder generell Aufgaben aufgeschoben werden, wenn das System oder Festplatten ausgelastet sind. Hier findet man dann auch die Einstellung, dass Durchsuchungen im Leerlauf durchgeführt werden sollen.

KIS_2016_30

Im Bereich „Untersuchung“ stellt ihr die Sicherheitsstufen für die unterschiedlichen Such-Modi ein. Ebenso kann man hier direkt Aktionen bei einem Fund festlegen, wie das automatische Löschen oder das Verschieben in Quarataine.

KIS_2016_31

KIS_2016_32

Am Anfang hatte ich bereits erwähnt, dass sich KIS 2016 auch im Traymenü einnistet. Hierüber können ebenfalls bestimmte Aktionen gestartet werden.

KIS_2016_33

Auch in eurem Standardbrowser wird Kasperksy integriert. Hier wird am Beispiel vom Chrome Browser die Erweiterung „Kaspersky Protect“ hinzugefügt, welche ihr dann aktivieren müsst. Diese Erweiterung schützt – sofern aktiviert – vor Traking oder auch Werbeeinblendungen.

KIS_2016_34

 

Den sicheren Zahlungsverkehr hatte ich auch schon kurz vorgestellt. Solltet ihr in eurem Browser eine dort hinterlegte Webseite aufrufen, wird diese im sicheren Browser gestartet.

KIS_2016_36

Merkmal für den sicheren Browser ist der grüne Rahmen um das Browserfenster. Erst hierdurch wird signalisiert, dass der sichere Zahlungsverkehr aktiv ist und die Seite auch geschützt wird.

KIS_2016_35

 

Das soll es zur Vorstellung von KIS 2016 gewesen sein. Wie ihr erkennen könnt bleibt das Programm wirklich umfangreich.

3.Fazit

Umfangreich ja – auch bei den Einstellungen und den Wegen dorthin. Viele Bereiche führen zu den Einstellungen, viele Bereiche sind auch sehr verschachtelt. User, welche Kaspersky erstmals verwenden, könnten sich erschlagen fühlen, hinsichtlich der vielen Bereiche und Konfigurationsmöglichkeiten. Von Haus aus ist KIS 2016 schon gut eingestellt – trotzdem benötigt man doch eine gewisse Zeit, um sich durchzuarbeiten. Diese sollte man sich auch nehmen. Gefallen tut mir weiterhin der sichere Zahlungsverkehr und die Möglichkeiten bei der Kindersicherung. Eine hohe Auslastung meines Windows 10 Systems konnte ich ebenfalls nicht feststellen.

 

Somit genug zur Vorstellung. Ihr möchtet bestimmte Bereiche genauer aufgezeigt haben oder ich soll für euch einmal bestimmte Tests durchführen ? Dann hinterlässt ein Kommentar und es wurdceiben zweiten Teil dieses Beitrages geben.

 

Kommen wir nun zum Gewinnspiel
1 Lizenz von Kaspersky Internet Security 2016 könnt ihr bei uns abstauben. Dabei handelt es sich um eine Lizenz für 1 PC und 1 Jahr Laufzeit.

Das Gewinnspiel selbst läuft bis zum 01.Oktober 2015 um 18:00 Uhr.

Und auch diesmal müsst ihr für die Teilnahme eine kleine Frage beantworten:

Reichen euch grundsätzlich auch kostenlose Sicherheitstools aus ?

Mit einem Kommentar und der darin enthalten Antwort auf die gestellte Frage nehmt ihr automatisch am Gewinnspiel teil.

Folgende Teilnahmebedingungen sind zu beachten:

  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Nur der Gewinner erhält den Schlüssel für das Programm.
  • Ein Umtausch oder Wechsel in den entsprechenden Geldbetrag ist nicht möglich.
  • Die Gewinner werden von mir per E-Mail (gültige Mailadresse angeben) nach dem Ende des Gewinnspielzeitraums benachrichtigt. Sollte darauf keine Antwort erfolgen, entfällt der Gewinn nach 3 Tagen und ein neuer Gewinner wird ermittelt.

 

Und nun viel Glück beim Gewinnspiel.

Ein Dank an dieser Stelle an Kaspersky für die Lizenzen.

Kaspersky Internet Security 2016 – Vorstellung & Verlosung
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

60 Kommentare zu “Kaspersky Internet Security 2016 – Vorstellung & Verlosung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.