Problem mit der Intel SSD 600p, Pro 6000p und Toshiba wurde behoben – Windows 10 1803

Kurz notiert für die Nutzer einer Intel SSD 600p Series, Intel SSD Pro 6000p Series sowie den SSDs von Toshiba XG4-Serie, Toshiba XG5-Serie oder Toshiba BG3-Serie. Ein Update auf die neue Windows 10 1803 17134 (April 2018 Update) ist nun möglich. Bisher kam es hier zur Blockierung, wenn man von einer älteren Version auf die neue Windows 10 1803 updaten wollte.

Mit der KB4100403 hat Microsoft dieses Problem nun behoben. Wer über Windows Update ein Funktionsupdate durchführen will, kann dies tun. Über Windows Update empfiehlt MS es bei der Intel ab dem 25.05 durchzuführen. Bei der Toshiba sollte man auf das Juni Update warten. Bei einem Inplace Upgrade oder auch bei der Neuinstallation von DVD / USB-Stick muss die Auswahl „Nach Updates suchen“ aktiviert werden, damit das neue Update gleich integriert werden kann.

Wieder ein Problem gelöst von Microsoft. Andere bleiben logischerweise noch. Aber dafür sind ja die kommenden kumulativen Updates da. Wird ja sonst langweilig. KB4100403 Windows 10 17134.81 (Manueller Download).

Windows 10 Tutorials und Hilfe

Ihr sucht weitere Tipps, Tricks und Tutorials für Windows 10? Dann schaut in unserem Wiki vorbei bzw. speichert die Seite in den Favoriten. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese (auch als Gast) ganz einfach bei uns im Forum. Wir werden versuchen euch bei euren Problemen zu helfen.

Problem mit der Intel SSD 600p, Pro 6000p und Toshiba wurde behoben – Windows 10 1803
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

4 Kommentare zu “Problem mit der Intel SSD 600p, Pro 6000p und Toshiba wurde behoben – Windows 10 1803

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.