KB5014019 Windows 11 22000.708 [Manueller Download] als optionales Update Mai 2022

[Update 24.05.22]: Microsoft hat die KB5014019 jetzt für alle freigegeben. Das optionale Update wurde noch einmal überarbeitet und dadurch erhöht sich die Versionsnummer auf die 22000.708. Dementsprechend haben wir auch die Downloads der KB5014019 angepasst.

[Original 20.05.22]: Nach Windows 10 (KB5014023) ist heute auch Windows 11 dran, mit dem optionalen (nicht-sicherheitsrelevanten) Update. Auch C-Update genannt. Die KB 5014019 erhöht die Versionsnummer auf die Windows 11 22000.706.

Nach dem Sicherheitspatch vom 10.05. (KB5013943), geht es jetzt also weiter mit Verbesserungen und Korrekturen. Aktuell noch im RP-Kanal, bevor das Update dann an alle über Windows Update verteilt wird. Das ist der normale Ablauf. Inzwischen wurden für Windows 11 auch die „Schleusen“ geöffnet. Bis auf einen showstopper mit den Intel Smart Sound Treibern wird Windows 11 jetzt für alle berechtigten über Windows Update bereitgestellt.

Bekannte Probleme durch die KB5014019

  • Derzeit keine offiziellen bekannt
  • Es kann zu Problemen mit Trend Micro nach der Installation des Updates kommen.

Behobene Probleme durch die KB5014019

  • Neu! Wir haben die Überprüfung der Familiensicherheit für ein Kinderkonto verbessert, wenn Sie eine Anfrage für zusätzliche Bildschirmzeit senden.
  • Neu! Windows Spotlight auf dem Desktop bringt die Welt auf Ihren Desktop mit täglich neuen Hintergrundbildern. Mit dieser Funktion werden neue Bilder automatisch als Hintergrund für Ihren Desktop angezeigt. Diese Funktion gibt es bereits für den Sperrbildschirm. Sie können auch weitere Informationen zu jedem Hintergrundbild im Internet finden. Um diese Funktion zu aktivieren, gehen Sie zu Einstellungen > Personalisierung > Hintergrund > Personalisieren Sie Ihren Hintergrund. Wählen Sie Windows-Spotlight.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das dazu führte, dass die Anwendung Input (TextInputHost.exe) nicht mehr funktionierte.
  • Wir haben ein Problem in searchindexer.exe korrigiert, das die Suche nach Formen in Microsoft Visio beeinträchtigt.
  • Wir haben verhindert, dass Benutzer die erzwungene Anmeldung umgehen können, indem sie die Internetverbindung trennen, wenn sie sich bei Azure Active Directory (AAD) anmelden.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, durch das eine AnyCPU-Anwendung als 32-Bit-Prozess ausgeführt werden konnte.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das verhindert, dass Azure Desired State Configuration (DSC) Szenarien, die mehrere Teilkonfigurationen haben, wie erwartet funktionieren.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das Remoteprozeduraufrufe (RPC) an die WMI-Klasse Win32_User oder Win32_Group betrifft. Das Domänenmitglied, das den RPC ausführt, kontaktiert den primären Domänencontroller (PDC). Wenn mehrere RPCs gleichzeitig auf vielen Domänenmitgliedern auftreten, kann dies den PDC überfordern.

 

  • Wir haben ein Problem korrigiert, das beim Hinzufügen eines vertrauenswürdigen Benutzers, einer vertrauenswürdigen Gruppe oder eines vertrauenswürdigen Computers auftritt, für den eine einseitige Vertrauensstellung eingerichtet ist. Die Fehlermeldung „Das ausgewählte Objekt stimmt nicht mit dem Typ der Zielquelle überein“ wird angezeigt.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, bei dem der Abschnitt „Anwendungszähler“ in den Leistungsberichten des Leistungsüberwachungstools nicht angezeigt wird.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, bei dem die Helligkeit der Anzeige nicht beibehalten wird, nachdem Sie den Anzeigemodus geändert haben.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das einige Anwendungen betreffen kann, die d3d9.dll mit bestimmten Grafikkarten verwenden und dazu führen können, dass diese Anwendungen unerwartet geschlossen werden.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das den Fensterrahmen des IE-Modus betrifft.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das Gruppenrichtlinienvorlagen betrifft.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das die Aktualisierung von Internet-Verknüpfungen verhindert.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, bei dem einige Benutzer einen schwarzen Bildschirm sehen, wenn sie sich bei Windows anmelden und abmelden.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das dazu führt, dass ein Eingabemethodeneditor (IME) ein Zeichen verwirft, wenn Sie das Zeichen eingeben, während der IME den vorherigen Text konvertiert.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das die Desktop-Duplizierungs-API betrifft, die die Anzeigeausrichtung beeinflusst und dazu führt, dass ein schwarzes Bild auf dem Bildschirm erscheint.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das zu Druckfehlern führt, wenn eine Anwendung mit niedriger Integritätsstufe (LowIL) an einen Null-Port druckt.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das verhindert, dass BitLocker verschlüsselt, wenn Sie die Option für die stille Verschlüsselung verwenden.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das zu einem falsch negativen Ergebnis führt, wenn Sie Skripts ausführen, während Windows Defender Application Control (WDAC) aktiviert ist. Dies kann dazu führen, dass die AppLocker-Ereignisse 8029, 8028 oder 8037 im Protokoll erscheinen, obwohl sie das nicht sollten.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das auftritt, wenn Sie mehrere WDAC-Richtlinien anwenden. Dadurch konnte die Ausführung von Skripts verhindert werden, obwohl die Richtlinien die Ausführung von Skripts zulassen.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das den TPM-Treiber (Trusted Platform Module) betrifft, wodurch sich die Startzeit des Systems verlängern kann.

 

  • Wir haben ein Problem korrigiert, das dazu führen kann, dass die Remote Desktop-Clientanwendung nicht mehr funktioniert, wenn Sie eine Sitzung beenden.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das das Verhalten und die Formausrichtung eines Mauszeigers für Microsoft Defender Application Guard (MDAG), Microsoft Office und Microsoft Edge betrifft. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie eine virtuelle Grafikverarbeitungseinheit (GPU) einschalten.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das dazu führt, dass Widgets auf dem falschen Monitor angezeigt werden, wenn Sie den Mauszeiger über das Widgets-Symbol in der Taskleiste bewegen.
  • Wir haben dem Widgets-Symbol eine Animation hinzugefügt, wenn Sie auf das Symbol klicken oder tippen und die Taskleiste links ausgerichtet ist.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das die Darstellung des Standard-Widgets-Symbols in einer mittig ausgerichteten Taskleiste beeinträchtigt.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das zu verschwommenen App-Symbolen in den Suchergebnissen führt, wenn die Skalierung des Bildschirms mit Dots per Inch (dpi) größer als 100 % ist.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das dazu führt, dass das Kopieren von Dateien aufgrund einer falschen Berechnung von Schreibpuffern im Cache-Manager langsamer ist.
  • Wir haben ein Problem korrigiert, das dazu führen kann, dass ein System nicht mehr reagiert, wenn sich ein Benutzer abmeldet, wenn Microsoft OneDrive verwendet wird.
  • Wir haben ein bekanntes Problem korrigiert, das dazu führen kann, dass Wiederherstellungsdatenträger (CD oder DVD) nicht gestartet werden können, wenn Sie sie mit der Anwendung „Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)“ in der Systemsteuerung erstellt haben. Dieses Problem tritt nach der Installation von Windows-Updates auf, die am 11. Januar 2022 oder später veröffentlicht wurden.
  • support.microsoft

Manueller Download der KB5014019

Windows 11 Tutorials und Hilfe

KB5014019 Windows 11 22000.708 [Manueller Download] als optionales Update Mai 2022
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

19 Kommentare zu “KB5014019 Windows 11 22000.708 [Manueller Download] als optionales Update Mai 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.