Upgrade auf Windows 11 wird jetzt an alle (berechtigten) verteilt

Microsoft hat gestern bekanntgegeben, dass man Windows 11 jetzt „für eine breite Bereitstellung für berechtigte Geräte“ freigegeben hat. Damit werden jetzt nach und nach alle Rechner, die die Vorgaben erfüllen, jetzt das kleine Fenster unter Windows Update zu sehen bekommen.

Schon im November 2021 hatte man die Verteilung von Windows 11 beschleunigt. Microsoft geht davon aus, dass das Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 damit schneller durch ist, als bisher geplant. Hier war Mitte 2022 anvisiert.

Wer die Vorgaben für Windows 11 (CPU, TPM, SecureBoot) nicht erfüllt, wird diese kleine Anzeige auch nicht zusehen bekommen. Diejenigen, die nicht umsteigen wollen, können die Info-Anzeige einfach wegklicken. Oder vorsorglich das Upgrade in den Gruppenrichtlinien blockieren. Es besteht also kein Zwang auf Windows 11 umzusteigen.

Wer jetzt schon umsteigen möchte, braucht nur mithilfe einer Windows 11 ISO ein Inplace Upgrade machen. Wer die Vorgaben nicht erfüllt, kann diese Anleitung aus unserem Wiki, oder die spezielle ISO benutzen.

Für ein automatisches Upgrade ist Windows 10 2004 notwendig. Wer noch mit Windows 7 unterwegs ist, müsste eigentlich erst auf Windows 10 wechseln. Aber auch dafür gibt es schon einen Trick, um direkt zu wechseln.

Windows 11 Tutorials und Hilfe

Upgrade auf Windows 11 wird jetzt an alle (berechtigten) verteilt
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

36 Kommentare zu “Upgrade auf Windows 11 wird jetzt an alle (berechtigten) verteilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.