Windows 10 1809 – Die wichtigsten Änderungen im Überblick

Die Insider hatten so nach und nach die neuen Funktionen ausprobieren können. Einiges wird nun in der neuen Windows 10 1809 übernommen, anderes wie die Tabs (Sets) nicht. Ist auch ganz gut so, denn was nicht funktioniert, sollte man auch nicht auf Biegen und Brechen einbauen. Die optisch wohl auffälligste Änderung ist der Datei Explorer mit dem dunklen Theme.

Hier hat man es nun nach Jahren geschafft den Wunsch der Nutzer umzusetzen. Auch beim Kontextmenü in den Ordnern oder Desktop hat man dies nun angepasst. Man hat sich hier aber auf die Bereiche konzentriert, die ein „normaler“ Nutzer von Windows 10 täglich benutzt. Win + R (Ausführen), die alte Systemsteuerung oder die Registry gehören nicht dazu.

Suche und Cortana Ansicht

Eine weitere optische Änderung ist, wenn ihr die Suche (Cortana) öffnet. Wurde bisher ein schmales Fenster angezeigt, so wird nun das Suchfenster in doppelter Breite auch mit den letzten Suchbegriffen aus der Zeitachse angezeigt. Sucht man ein Programm oder App so erscheint das Ergebnis sofort im rechten Teil der Suche mit weiteren Befehlen, wie zum Beispiel als Administrator starten, oder Speicherort öffnen.

Zwischenablage mit Favoriten, Synchronisation und mehr

Eine weitere und auch interessante Änderung ist die Zwischenablage. Diese kann man aktivieren und über Windows-Taste + V aufrufen. Somit hat man zum Beispiel einen Text oder ein Bild, welches man anheften, oder später aus der Zwischenablage irgendwo einfügen kann. Eine Synchronisation über OneDrive ist auch möglich. Derzeit ist die maximale Größe der Dateien aber auf 4 MB beschränkt. Wie man es aktiviert, deaktiviert oder löscht, findet ihr im Tutorial: Zwischenablage Synchronisation aktivieren deaktivieren oder löschen Windows 10.

Bildschirmskizze ersetzt das Snipping Tool für Screenshots

Bisher konnte man zum Beispiel die Druck-Taste (Vollbild), Alt + Druck für das aktive Fenster oder eben das Snipping Tool nutzen. Dieses kleine Tool bleibt zwar noch, wird aber durch die Bildschirmskizze (Screen Sketch) ersetzt. Der Vorteil dabei ist, aktiviert man in den Einstellungen die Druck-Taste erscheint beim drücken der Druck-Taste oben sofort die Auswahl, ob man einen Ausschnitt, das aktive Fenster oder Vollbild haben möchte. Das Bild landet dann in der Zwischenablage (siehe oberer Absatz) und kann weiter bearbeitet werden. Aus der App Bildschirmskizze heraus, wird es dort dann sofort eingefügt und kann bearbeitet werden.

Kiosk Modus lässt sich besser einrichten

In den Einstellungen -> Konten -> Familie und andere Benutzer kann man nun auch den Kiosk-Modus einrichten. Einmal aktiviert, wählt man eine App aus, die dann als einziges angezeigt wird wenn man den PC startet. Ist somit eine Verbesserung gegenüber der jetzigen Möglichkeit.

Datenträgerbereinigung hat nun auch die Downloads in der Auswahl

Das man nach Updates oder auch zwischendurch immer einmal die Datenträgerbereinigung nutzen sollte, dürfte klar sein. Mit der 1809 sollte man beim Setzen der Haken aber aufpassen. Denn nun erscheint dort auch der Download-Ordner. Bisher war diese Funktion nur in den Einstellungen unter System -> Speicher.

Microsoft Edge

Beim Microsoft Edge wurde sehr viel verbessert. Die Ansicht der Einstellungen wurden übersichtlicher gestaltet. Auch kann man nun die einzelnen Button für Download, Verlauf etc. neben der Adresszeile anheften. Auch beim Lesemodus hat man nachgebessert. Es wurde so viel geändert, dass man einen eigenen Beitrag alleine für den Browser machen müsste. Eine wichtige Änderung hat man aber vorgenommen. Ist der Microsoft Edge der Standard-Browser, dann wird dieser und auch Tabs vorgeladen. Das kann man aber ändern. Siehe: Microsoft Edge nicht mit Windows 10 starten und vorladen Anleitung.

Weitere Änderungen in der Windows 10 1809

  • In den Einstellungen -> System -> Anzeige sind nun Windows HD Color hinzugekommen. Unterstützt die Grafikkarte diesen Modus so lassen sich HDR-Videos streamen, HDR-Spiele verwenden und WCG-Apps verwenden.
  • Aus dem Windows Security Center wird nun Windows Sicherheit. Auch hier hat man unter der Haube einiges verbessert.
  • Die Spielleiste zeigt nun die Framerates, CPU-Auslastung, GPU-VRAM-Nutzung und System-RAM-Auslastung an.
  • Swiftkey wurde integriert, die Emojis verbessert, die Notepad.exe (Editor) und Registryeditor bekommen neue Funktionen.
  • Und natürlich für die erleichterte Bedienung hat man wieder viel getan.

Das war natürlich noch nicht alles. Aber erst einmal die auffälligsten Änderungen die vorgenommen wurden, die euch Ende September / Anfang Oktober mit der neuen Version begrüßen werden.

Änderungen im Video und Text nun offiziell von Microsoft

Hier schon einmal ein paar interessante Tutorials, die ab Windows 10 1809 gelten werden.

Windows 10 1809 – Die wichtigsten Änderungen im Überblick
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

29 Kommentare zu “Windows 10 1809 – Die wichtigsten Änderungen im Überblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.