Microsoft ermahnt „diskret“ auf die neue Windows 10 upzudaten

Die Redmonder scheinen aus der vergangenen Zeit gelernt zu haben. Denn anstatt dass man den Nutzer per Popup zwingt doch endlich auf die neue Version (Aktuell die Windows 10 1803) upzudaten, macht man es derzeit über die Einblendung im Microsoft Store. Wer mit einer älteren Version bis zur Windows 10 1703 (Creators Update) unterwegs ist, wird dort eine Einblendung sehen.

Denn für die Windows 10 1703 ist am 9.Oktober Schluss mit Sicherheitsupdates. Dann bekommt auch diese Version keine Updates mehr. Außer natürlich die sind so wichtig, dass Microsoft mit einem Patch trotzdem nachsetzt. Klickt man auf die Einblendung, dann landet man auf der Microsoft-Seite. Dort kann man prüfen welche Version man installiert hat und auch updaten.

Ich bin ehrlich gespannt, ob Microsoft bei dieser sanften Methode bleibt,oder ob es doch noch den „Updatezwang“ geben wird. Wie lange euer Windows 10 noch Updates erhält, inklusive der Ausnahmen, könnt ihr wie immer hier nachlesen: Welche Windows 10 Version habe ich installiert.

So nebenbei könnte man nun spekulieren, ob am Dienstag, den 9.Oktober (Patchday) nicht nur das „Ende“ für die Creators Update ansteht, sondern auch der Anfang der Windows 10 1809.

Windows 10 Tutorials und Hilfe

Ihr sucht weitere Tipps, Tricks und Tutorials für Windows 10? Dann schaut in unserem Wiki vorbei bzw. speichert die Seite in den Favoriten. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese (auch als Gast) ganz einfach bei uns im Forum. Wir werden versuchen euch bei euren Problemen zu helfen.

Microsoft ermahnt „diskret“ auf die neue Windows 10 upzudaten
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

18 Kommentare zu “Microsoft ermahnt „diskret“ auf die neue Windows 10 upzudaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.