Microsoft Edge 105 (105.0.1343.25) korrigiert 15 Sicherheitslücken [Update: Der Edge startet bei einigen nicht][Workaround]

Gestern hat Microsoft den Edge-Browser im Stable Kanal auf die Version 105 (105.0.1343.25) aktualisiert. Es wurden dabei 15 Sicherheitslücken korrigiert. Eine davon, die CVE-2022-38012 betrifft nur den Microsoft Edge.

Der Unterschied gegenüber dem Google Chrome mit 24 Sicherheitslücken liegt darin, dass im Edge keine Google-Dienste enthalten sind. Die einzelnen Sicherheitskorrekturen (CVE-2022-3038 bis CVE-2022-3058) könnt ihr auf dieser Seite nachlesen. Aber es gab noch weitere Verbesserungen, die eher Firmenkunden betreffen und Richtlinien Updates.

  • Der erweiterte Sicherheitsmodus unterstützt jetzt WebAssembly für x64 Windows. Weitere plattformübergreifende Unterstützung wird für die Zukunft erwartet.
  • Verbesserung des Verwaltungsmodus der Cloud-Webseitenliste für den IE-Modus.
    • Sie können eine der letzten 3 veröffentlichten Versionen Ihrer Webseite im Microsoft 365 Admin Center wiederherstellen.
    • Sie können Lücken in Ihrer Unternehmens-Websites-Liste identifizieren, indem Sie die Berichterstattung von Website-Feedback mit den Richtlinien InternetExplorerIntegrationCloudUserSitesReporting und InternetExplorerIntegrationCloudNeutralSitesReporting konfigurieren.
    • Sie können lokale Website-Listen-URLs von Benutzern und potenziell falsch konfigurierte neutrale Website-URLs in der Microsoft Edge-Site-Liste im Microsoft 365 Admin Center anzeigen.
    • Sie können die Freigabe von Sitzungscookies zwischen Microsoft Edge und Internet Explorer für den IE-Modus auf Ihrer Webseite im Microsoft 365 Admin Center konfigurieren.
    • Verbesserungen der Verwaltungsfunktion der Cloud-Webseitenliste für den IE-Modus sind jetzt in GCC verfügbar. GCC-Kunden können jetzt die vollständige Microsoft Edge-Webseitenliste im Microsoft 365 Admin Center nutzen.
  • Neue Richtlinien
  • ExemptFileTypeDownloadWarnings – Deaktivieren von auf Dateityp-Erweiterungen basierenden Download-Warnungen für bestimmte Dateitypen auf Domänen
  • InternetExplorerIntegrationAlwaysWaitForUnload – Wartet, bis Tabs im Internet Explorer-Modus vollständig entladen sind, bevor die Browsersitzung beendet wird
  • MicrosoftEditorProofingEnabled – Rechtschreibprüfung durch Microsoft Editor
  • MicrosoftEditorSynonymsEnabled – Synonyme werden bei Verwendung der Rechtschreibprüfung des Microsoft Editors bereitgestellt
  • PrintPdfAsImageDefault – PDF standardmäßig als Bild drucken
  • UnthrottledNestedTimeoutEnabled – JavaScript setTimeout wird nicht geklemmt, bis ein höherer Verschachtelungsschwellenwert festgelegt wird
  • Veraltete Richtlinien ExemptDomainFileTypePairsFromFileTypeDownloadWarnings – Deaktiviert auf Dateityp-Erweiterungen basierende Download-Warnungen für bestimmte Dateitypen auf Domänen

Der Microsoft Edge 105.0.1343.25 startet nach dem Update nicht

Als Hinweis: Wie einige in unseren Kommentaren berichten, startet der Edge 105 nach dem Update nicht. Derzeit gibt es keinen Workaround. Wir werden aber weiter am Ball bleiben. Wer möchte, kann so lange den Edge Beta oder Dev nutzen. Solltet ihr die Synchronisation aktiviert haben, wird der „neue“ Edge in kurzer Zeit auch die Passwörter, Favoriten etc. haben.

Wenn es ein Update gibt, wird es im Hintergrund über die Aufgabenplanung installiert und der Edge sollte dann auch wieder ganz normal starten.

[Update: Workaround] Den ersten Workaround blende ich mal aus. Wie sich herausgestellt hat, reicht die Änderung in der Registry.

Info aufklappen

Es gibt einen Workaround, um wieder zur alten Version 104 zurückzukommen, ohne dass der Edge aktualisiert wird. Das liegt daran, dass im System weiterhin die 105.0.1343.25 eingetragen ist. Ein neues Update wird erst wieder installiert, wenn Microsoft ein weiteres Update bereitstellt. Und so funktioniert es:

– Wer eine Sicherung (Backup) von gestern oder davor hat, kann diese einbinden (je nach Backup-Programm unterschiedlich) und unter Programme x86\Microsoft den Ordner Edge herauskopieren.
– Danach dann unter C:\Programme (x86)\Microsoft den Ordner Edge löschen. Sollte es zu einer Verweigerung kommen, dann im Task-Manager den Microsoft Edge beenden.
– Den „alten“ Ordner Edge jetzt in C:\Program Files (x86)\Microsoft hineinkopieren.
– Der Edge startet jetzt wieder. Es wird als aktuelle Version die 104 angezeigt, auch wenn man nach Updates sucht.
– Wer möchte, kann den Edge 104.0.1293.70 (Offizielles Build) (64-Bit) von mir herunterladen und dafür nutzen, wenn kein Backup vorhanden ist. Das ist nur der Edge, kein Profil etc.
sendgb (235.27 MB)

Variante 2, die ich nicht prüfen kann, aber laut Kommentaren bestens funktioniert. Wie Patrik in unseren Kommentaren schreibt, muss man nur über Windows-Taste + R regedit aufrufen und unter Bearbeiten -> Suchen nach MetricsReportingEnabled suchen. Diese 1-2 Einträge löschen und der Edge startet wieder.
Zu finden unter

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Edge

bzw.

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Edge

Wie DK2000 in den Kommentaren schreibt, handelt es sich hier um eine alte Richtlinie, die ersetzt wurde. Der Eintrag selber aber nicht in der Registry gelöscht wurde. Dadurch ist es zu einer Kollision gekommen und der Edge startete nicht mehr.

Alle Microsoft Edge Downloads auch Insider:

Microsoft Edge 105 (105.0.1343.25) korrigiert 15 Sicherheitslücken [Update: Der Edge startet bei einigen nicht][Workaround]
zurück zur Startseite

67 Kommentare zu “Microsoft Edge 105 (105.0.1343.25) korrigiert 15 Sicherheitslücken [Update: Der Edge startet bei einigen nicht][Workaround]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.

Aktuelle News auf Deskmodder.de
alle News anzeigen