Windows 10 1809 nur noch mit einem Upgrade-Block

Mal kurz zur Information: Vielleicht klappt es ja doch noch, dass Microsoft alle Probleme der Windows 10 1809 (Oktober 2018 Update) bis zum Start der neuen Windows 10 1903 beheben kann. Denn aus der wirklich langen Liste, die das automatische Funktionsupdate verhindern ist nur noch eins übrig geblieben.

Der Fehler „F5 VPN-Clients die Netzwerkverbindung verlieren“ wurde mit der KB4482887 behoben. Somit steht nur ein ein Problem zur Debatte. Wer noch einen alten Intel Display Treiber installiert hat, wird auch weiterhin kein automatisches Funktionsupdate erhalten.

Wie viele davon noch betroffen sind, ist unklar. Aber hier ist Intel am Zug. Die müssen einen aktualisierten Treiber über Windows Update zur Verfügung stellen, damit auch dieses Problem aus der Welt geschafft werden kann. Die Liste (aktualisiert am 15.03.) ist wie immer hier einsehbar.

Aber so wie es aussieht, wird auch die Windows 10 1903 gleich mit drei Upgrade-Blocks starten, wenn denn nicht noch ein Wunder geschieht. Hier handelt es sich wiederum um Fehler, die Microsoft nicht selber beheben kann. Auch hier müssen die anderen Hersteller reagieren. Es handelt sich aktuell um

  • Die Anti-Cheat-Software
  • Creative X-Fi-Soundkarten
  • Einige Realtek SD-Kartenleser

Bei so vielen Hardwarekonfigurationen bleibt es natürlich nicht aus, dass Probleme entstehen. Beachtlich, dass in letzter Zeit kein Fehler mehr durch externe Antiviren-Software Hersteller kam. Könnte man fast denken, dass diese sich nun auch die Insider-Versionen genauer anschauen und nicht wie früher „arrogant“ antworten: „..erst mit der finalen Version.

Windows 10 1809 nur noch mit einem Upgrade-Block
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

8 Kommentare zu “Windows 10 1809 nur noch mit einem Upgrade-Block

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.