AMD Ryzen 3.10.08.506 Chipsatztreiber korrigiert CPPC2 Fehler unter Windows 11 und mehr

Wie „versprochen“ hat AMD nun den neuen Chipsatztreiber 3.10.08.506 für Windows 11 und Windows 10 zum Download bereitgestellt. Für die Windows 11 Nutzer, wird hier nun der CPPC2 („bevorzugter Kern“) Fehler im UEFI unter Windows 11 korrigiert.

Microsoft hatte ja schon mit der KB5006746 das L3 Problem bei den AMD Ryzen CPUs unter Windows 11 behoben. Ein weiterer Fehler, der durch diesen neuen Chipsatztreiber korrigiert wurde, ist das Pop-up-Problem von OpenGL.

  • AMD Ryzen Power Plan / AMD Processor Power Management Support – Die Einstellungen für die Energieverwaltung des Prozessors für Windows 11 wurden aktualisiert
  • AMD UART Driver – Unterstützung von 4Mbps Baud-Rate wurde hinzugefügt

Bekannte Probleme:

  • Manchmal schlägt die benutzerdefinierte Installation bei der Aktualisierung auf die neuesten Treiber fehl.
  • In der russischen Sprache können Probleme mit der Textausrichtung auftreten.
  • Bei nicht-englischen Betriebssystemen ist nach Abschluss der Installation ein manueller Systemneustart erforderlich.
  • Während der Installation kann eine Popup-Meldung des Windows Installers erscheinen.
  • Das Deinstallations-Protokoll kann unter nicht-englischen Betriebssystemen den Deinstallationsstatus fälschlicherweise als fehlgeschlagen anzeigen.
  • Es kann eine Popup-Meldung „AMD Chipsatz-Software reagiert nicht“ angezeigt werden, wenn das Installationsprogramm gestartet wird und auf den UI-Bildschirm geklickt wird.

Info und Download:

Windows 11 Tutorials und Hilfe

AMD Ryzen 3.10.08.506 Chipsatztreiber korrigiert CPPC2 Fehler unter Windows 11 und mehr
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

13 Kommentare zu “AMD Ryzen 3.10.08.506 Chipsatztreiber korrigiert CPPC2 Fehler unter Windows 11 und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.