Microsoft Edge 86.0.622.38 behebt 19 Sicherheitslücken – Changelog endlich verfügbar

Der Microsoft Edge 86.0.622.38 (Stable) ist nun schon seit fast zwei Tagen verteilt worden. Auch die Security Baseline kam eher als die Liste der Änderungen und Sicherheitslücken die geschlossen wurden. Aber nun ist auch die offizielle Changelog da.

Insgesamt wurden 19 Sicherheitslücken geschlossen, die insgesamt mit „Hoch“ eingestuft wurden. Die einzelnen CVEs könnt ihr hier einsehen. Die Funktionsupdates bieten einige Verbesserungen. Dazu gehören:

  • Zurück zur vorherigen Version von Microsoft Edge. Die Stable 86.0.622.38 ist die erste Version, auf die Sie zurückrollen können, was bedeutet, dass die Stable 87 die erste Version ist, von der aus ein Rollback durchgeführt werden kann.
  • Die Aktivierung von Sync kann nun standardmäßig im gesamten Unternehmen durchgesetzt werden.
  • Automatische Profilumschaltung unter Windows 7 und 8.1 ist nun möglich.
  • SameSite=Standardmäßig schwache Cookies. – Um die Sicherheit und den Datenschutz im Web zu verbessern, werden Cookies jetzt standardmäßig auf SameSite=Lax. Dies bedeutet, dass Cookies nur in einem First-Party-Kontext gesendet und bei Anfragen, die an Dritte gesendet werden, nicht berücksichtigt werden.
  • Entfernt die HTML5-Anwendungs-Cache-API. Beginnend mit Microsoft Edge Version 86 wird die Legacy-Anwendungs-Cache-API, die die Offline-Nutzung von Webseiten ermöglicht, aus Microsoft Edge entfernt. Wichtig: Es kann ein AppCache OriginTrial Token angefordert werden, das Websites die weitere Verwendung der veralteten Anwendungs-Cache-API bis Microsoft Edge Version 90 ermöglicht.
  • Datenschutz und Sicherheit:

  • Ersetzt MetricsReportingEnabled und SendSiteInformationToImproveServices-Richtlinien für Down-Level Windows und MacOS. Diese Richtlinien sind in Microsoft Edge Version 86 bereits überholt und werden im Microsoft Edge Version 89 überflüssig. Diese Richtlinien werden durch Allow Telemetry unter Windows 10 und die neue Richtlinie DiagnosticData für alle anderen Plattformen ersetzt. Dadurch können Benutzer die an Microsoft gesendeten Diagnosedaten für Windows 7, 8, 8.1 und MacOS verwalten.
  • Sichere DNS-Unterstützung (DNS-over-HTTPS). Beginnend mit Microsoft Edge Version 86 sind Einstellungen zur Steuerung von Secure DNS auf nicht verwalteten Geräten verfügbar.
  • In einem Leak gefundene Kennwörter. Microsoft Edge überprüft Ihre Kennwörter anhand eines Repositorys mit Anmeldeinformationen, die bekanntermaßen missbraucht wurden, und benachrichtigt Sie, wenn eine Übereinstimmung gefunden wird.
  • Internet Explorer-Modus: Ermöglicht Benutzern die Verwendung der Microsoft Edge-Benutzeroberfläche (UI) zum Testen von Websites im Internet Explorer-Modus. Beginnend mit Microsoft Edge Version 86 können Administratoren eine UI-Option für ihre Benutzer aktivieren, um ein Tab im Internet Explorer-Modus zu Testzwecken oder als Notlösung zu laden, bis Websites zur XML-Site Liste hinzugefügt werden.

  • PDF-Aktualisierungen:

  • Inhaltsverzeichnis für PDF-Dokumente. Beginnend mit der Version 86 hat Microsoft Edge Unterstützung für Inhaltsverzeichnisse hinzugefügt, mit denen Benutzer einfach durch PDF-Dokumente navigieren können.
  • Zugriff auf alle PDF-Funktionen auf Bildschirmen mit kleinem Formfaktor.
  • Stiftunterstützung für Textmarker in PDF-Dateien. Mit diesem Update können Benutzer ihren digitalen Stift verwenden, um Text in PDF-Dateien direkt hervorzuheben, so wie sie es mit einem physischen Textmarker und Papier tun würden.
  • Verbesserter PDF-Bildlauf. Beim Navigieren durch lange PDF-Dokumente ist nun ein ruckelfreies Scrollen möglich.

 

  • Die Benutzer sehen nun Vorschläge zur automatischen Vervollständigung, wenn sie eine Suchanfrage auf der Webseite der Microsoft Edge-Add-ons eingeben.
  • Mithilfe einer Gruppenrichtlinie kann auf der Registerkarte Neu (NTP) ein benutzerdefiniertes Bild hinzugefügt werden.
  • Anpassen benutzerdefinierter Tastenkombinationen an VS-Code. Microsoft Edge DevTools unterstützt jetzt die Anpassung der Tastaturkürzel in den DevTools an Ihren Editor/IDE.
  • Das Löschen von Downloads von der Festplatte erfolgt im Download-Manager. Benutzer können nun ihre heruntergeladenen Dateien von der Festplatte löschen, ohne den Browser zu verlassen. Die neue Funktion Downloads löschen ist im Kontextmenü des Download-Regals oder der Download-Seite verfügbar.

Alle Microsoft Edge Downloads auch Insider:

Microsoft Edge 86.0.622.38 behebt 19 Sicherheitslücken – Changelog endlich verfügbar
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

28 Kommentare zu “Microsoft Edge 86.0.622.38 behebt 19 Sicherheitslücken – Changelog endlich verfügbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.