FRITZ!Box 7390 & 7412 erhalten Laborversion | 08.05.2018

Wir haben Recht behalten! Die FRITZ!Box 7390 erhält noch ein Bugfix-Update und gesellt sich aktuell in das Labor von AVM aus Berlin. Neben der 7390 erhält die 7412 ebenfalls eine Laborversion aus Basis von FRITZ!OS 6.83 . Hoffnung auf Mesh sollte sich niemand machen – dieses wird es nicht geben.

Als wird darüber berichteten, dass die FRITZ!Box 7390 nach 8 Jahren Support keine Updates mehr bekommen wird, hatten wir angemerkt, dass es noch Fehlerbilder gibt und diese eventuell noch behoben werden. Obwohl die Box bereits auf der Liste „End of Maintenance“ steht und eigentlich keine neue Firmware-Version erhalten soll, wird nun doch ein neues FRITZ!OS im FRITZ! Labor getestet.

Bevor jetzt irgendwer die Hoffnung hat, dass Mesh noch den Weg auf die 7390 oder 7412 findet, muss ich enttäuschen. AVM schreibt mehrmals, dass es sich nicht um eine Vorschau auf FRITZ!OS 6.90 bzw. 7.x handelt. Es ist eine Testversion auf Basis von FRITZ!OS 6.83 und wird wohl final eine 6.84 oder 6.85 werden. Es geht lediglich darum, die letzten übriggebliebenen Fehler zu beseitigen und leichte Anpassungen vorzunehmen, bis dann endgültig „Ruhe“ herrscht.

Die FRITZ!Box 7412 dürften viele von 1&1 erhalten haben. Diese Box gibt es neben den kostenpflichtigen Homeservern 7560 und 7590 als kostenloses Modem, falls man keinen WLAN-Router mehr benötigt. Das Gerät bietet eine DECT-Basis, DSL Anschluss und nur einen LAN-Anschluss – also alles andere als ein Topmodell.

Die offiziellen Verbesserungen und Änderungen sehen wie folgt aus:

DSL
  • Verbesserung – Stabilität an VDSL/Vectoring-Anschlüssen verbessert (7390)
Internet
  • Behoben – Bei Portfreigaben ändert sich sporadisch der externe Port
  • Behoben – kein Hinzufügen von IPv4-Portfreigaben für Geräte mit IPv4 und IPv6 an Internetanschlüssen ohne IPv6
  • Behoben – kein automatisches „Wake on LAN“ bei Zugriff aus dem Internet
  • Behoben – mögliche fehlerhafte Sperre der Internetnutzung durch die Kindersicherung
DECT
  • Verbesserung – Interoperabilität mit Handgeräten Speedphone 11 und 500 verbessert
  • Verbesserung – Telefonbuch-Transfer zwischen Gigaset/Siemens-Produkten (ohne CAT-iq) und FRITZ!Box verbessert
WLAN
  • Behoben – Schwäche in der WPA2-Schlüsselaushandlung bei Nutzung eines WLAN-Uplinks zu einem anderen Router
Sicherheit
  • Verbesserung – zusätzliche Bestätigung einer Einstellungsänderung erweitert um DNS-Einstellungen und Setzen auf Werkseinstellung
  • Verbesserung – Hinweise unter avm.de/sicherheit/ im Bereich „Updates erhöhen Sicherheit“
System
  • Verbesserung – Stabilität

Wie immer weist AVM darauf hin, dass es sich um eine Beta-Version handelt. Klar, es sind nur Verbesserungen und Fehlerbehebungen vorhanden und keine neuen Funktionen, jedoch ist diese noch nicht final freigegeben. Wer bereits/noch eine Beta auf seiner Box haben sollte, dürfte das Update über die interne Updatesuchfunktion erhalten. Alle testwilligen laden sich im FRITZ! Labor die Datei herunter und installieren diese manuell auf der FRITZ!Box.

FRITZ!Box 7390 & 7412 erhalten Laborversion | 08.05.2018
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

6 Kommentare zu “FRITZ!Box 7390 & 7412 erhalten Laborversion | 08.05.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.