Windows Media Player nicht vorhanden – Microsoft erklärt warum

Einige hatten nach dem Funktionsupdate oder der Neuinstallation der Windows 10 16299.15 einen Schreck bekommen, dass der Windows Media Player nicht mehr vorhanden war. Auch über die alte Systemsteuerung ließ er sich nicht mehr nachinstallieren. Einige Medien hatten daraufhin die Sensations-Meldung verbreitet, dass der WMP nicht mehr in der Fall Creators Update vorhanden ist. Dem ist aber nicht so.

Microsoft hat nun erklärt, wie es zu diesem Fehler gekommen ist. „Dieses Problem tritt aufgrund eines Fehlers in unserem Service-Stack auf, bei dem die FOD-Pakete fälschlicherweise „dead-ended“ sind. Wenn dies geschieht, entfernt das Setup diese „toten“ FODs während des Upgrades. Wenn diese FOD-Pakete verloren gehen, kann es zu einer Reihe von Problemen kommen, wie z. B. wenn Ihre E-Mail in der Mail-Anwendung nicht synchronisiert wird, verschiedene Elemente der Benutzeroberfläche in den Einstellungen oder Anwendungen wie Mail nicht angezeigt werden, die Schriftart verschwindet, Cortana nicht richtig funktioniert und der Windows Media Player verloren geht.“

Normalerweise sollte dieses Problem nur auftauchen, wenn man von der 16296 bzw. der 19299.0 ein Update gemacht hatte. Alle anderen sollen davon nicht betroffen sein. Microsoft schreibt weiterhin, dass in den neueren Versionen dieser Fehler dann behoben sein wird. Wer den WMP noch vermisst, für den hatten wir hier die Anleitung geschrieben, wie man den Media Player oder auch andere optionalen Funktionen ohne Probleme nachinstallieren kann. Windows Media Player wieder installieren Windows 10 1709 16299.

[Update 14.Oktober]: Mit dem kumulativen Update KB4043961 wird dieses Problem und auch noch andere Fehler behoben. Siehe: KB4043961 Windows 10 16299.19 (Manueller Download)

Quelle: Feedback-Hub

Windows Media Player nicht vorhanden – Microsoft erklärt warum
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

16 Kommentare zu “Windows Media Player nicht vorhanden – Microsoft erklärt warum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.