Office 365 (ProPlus) und OneDrive Änderungen zum September und November 2017 angekündigt

Schon im April 2017 hatte Microsoft Änderungen für die Office 365 und die ProPlus angekündigt. Dort wurde schon beschrieben, dass Office nun wie auch Windows 10 zwei Mal im Jahr ein Update erhalten wird und der Supportzeitraum auf 18 Monate festgelegt ist. Dieses wird mit dem Start der Windows 10 1709 (Fall Creators Update) beginnen.

Nun haben die Redmonder weitere Details bekanntgegeben. Wie schon bei den Windows 10 Versionen werden sich die Bezeichnungen der Update-Kanäle auch hier ändern. Aus Current Channel wird Monthly Channel. Aus First Release for Deferred Channel der Semi-annual Channel (Targeted) und Deferred Channel wird der Semi-annual Channel umbenannt.

Auch diese Änderungen treten mit dem September Patchday am 12.09. und dem Start der Windows 10 1709 in Kraft. Man gleicht also alle Bezeichnungen aneinander an. Wird im ersten Moment sicherlich in Chaos ausufern. Aber im Endeffekt ist die einheitliche Bezeichnung schon richtig.

OneDrive Desktop Programm

Zum 1.November wird Microsoft die Desktop App für Windows Vista, Windows Server 2008 sowie Mac OS X 10.9 abschalten. Bedeutet, dass das Programm zwar noch weiter läuft. Eine Synchronisierung nicht mehr stattfindet. Auch wird es für diese Betriebssysteme keine Updates mehr geben, die Fehler behebt. Unterstützt wird weiterhin Windows 7 bis 10, Windows Server 2008 R2 und 2012 sowie Mac OS 10.10 und höher.

Weitere Änderungen für Office 365, die ab 2018 und 2020 umgesetzt werden könnt ihr HIER und HIER nachlesen.

Quelle: blogs.technet.microsoft.com/office-365-planned-service-changes

Office 365 (ProPlus) und OneDrive Änderungen zum September und November 2017 angekündigt
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.