Rufus 3.20 [Update: Final] erstellt jetzt auch lokale Konten sowie weitere Verbesserungen und Korrekturen

Von Rufus gibt es eine neue Version. In der letzten Version wurde für die Installation der Windows 11 22H2 das Microsoft-Konto umgangen. [Update 4.08.22]: Die finale Version ist die 3.20.1929.

  • Aktiviert die anwendbaren Optionen der Windows-Benutzeroberfläche für Windows 10
  • Optionen für die Windows-Benutzeroberfläche bleiben zwischen Sitzungen erhalten
  • Die automatische Erstellung lokaler Konten und die Duplizierung regionaler Optionen wurde hinzugefügt. (Dies beschränkt sich auf die Erstellung eines Kontos mit demselben Namen wie der aktuelle Benutzer und mit einem leeren Passwort, das der Benutzer nach dem ersten Neustart ändern muss)
  • Ein Workaround für ISOs, die einen symbolischen syslinux-Link zu /isolinux/ (Knoppix) haben, wurde hinzugefügt
  • Rückkehr zur Offline-Einfügung von Registry-Schlüsseln für die TPM/SB/RAM-Umgehung, wo möglich
  • Die Speicherumgehung wurde entfernt, da es sich um eine fingierte Umgehung handelt, die nichts bewirkt
  • Verbesserung der BIOS-Kompatibilität bei der Anzeige der Warnmeldung „Nur UEFI-Boot“.
  • Korrektur des Windows User Experience-Dialogs, der bei Windows To Go zweimal angezeigt wird
  • Korrektur der Windows User Experience Optionen, die für ARM64 nicht angewendet werden
  • Korrektur, dass die Microsoft-Kontoumgehung nicht angewendet wird, wenn nicht TPM/SB/RAM-Umgehung ausgewählt ist
  • Neu: Korrigiert die exzessive Erkennung von GRUB2 Bootloadern mit nicht standardisierten Präfixen

Info und Download:

Rufus 3.20 [Update: Final] erstellt jetzt auch lokale Konten sowie weitere Verbesserungen und Korrekturen
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

8 Kommentare zu “Rufus 3.20 [Update: Final] erstellt jetzt auch lokale Konten sowie weitere Verbesserungen und Korrekturen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.