WannaCrypt (Wannacry) Attacke vorerst gestoppt

Die Ransomware WannaCrypt (WannaCry) hatte sich schnell ausgebreitet und etwa 75.000 Rechner in 100 Ländern befallen. Aber vorerst wurde die Attacke erst einmal beendet. Ein 22-jähriger hatte sich den Code einmal genauer angeschaut und eine Internetadresse darin gefunden. Diese war nicht registriert und nachdem er diese dann erwarb, konnte sich die Ransomware nicht weiter verbreiten.

Aber der 22-jährige, der anonym bleiben will betonte, dass diese Adresse nur ausgetauscht werden muss, dann kann das Spiel von vorne losgehen. Windows 10 Nutzer waren von vornherein abgesichert, wenn sie denn den März-Patch eingespielt hatte. Aber wie es sich zeigte, hatten viele Firmen ihre Rechner nicht auf dem neuesten Stand.

Microsoft und die AV-Software Hersteller hatten schnell reagiert. Die Redmonder hatten selbst für das alte XP einen Patch bereitgestellt. Denn auch diese Version ist noch mit 7% weltweit vertreten. Laut einer Schätzung der BBC sollen so schon 25.000 Euro kassiert worden sein. Denn neben den englischen Krankenhäusern, Deutsche Bahn, FedEx und Renault waren sehr viele Firmen betroffen.

Man kann nur hoffen, dass der Code nicht so umgeschrieben wird, dass ein neuer Angriff gestartet werden kann und dass die Firmen und auch Nutzer ihre Rechner nun immer auf dem aktuellen Stand bringen werden. Bzw. die Firmen nun endlich über einen Umstieg auf ein neueres Windows nachdenken werden. Denn die Kosten die nun entstanden sind durch einen Produktionsstopp oder anderen Ausfall, hätte man lieber in die neue Software stecken sollen.

via: derstandard, Bild: wzor

WannaCrypt (Wannacry) Attacke vorerst gestoppt
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

19 Kommentare zu “WannaCrypt (Wannacry) Attacke vorerst gestoppt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.