Eingabeaufforderung wieder im Kontextmenü der Windows 10 Creators Update anzeigen

Gerade vor ein paar Stunden hatten wir berichtet, dass in der neuen Windows 10 14986 (Creators Update) nun auch die Eingabeaufforderung im Kontextmenü verschwunden ist. Den Eintrag in der Registry hat Microsoft aber gelassen, sodass man nur eine kleine Änderung machen muss, damit neben PowerShell auch die Eingabeaufforderung wieder im Kontextmenü erscheint.

Und so geht es:

  • Windows-Taste + R drücken regedit eingeben und starten
  • Zum Pfad: HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\shell\cmd gehen.
  • Rechtsklick auf cmd in der linken Verzeichnisleiste und die Berechtigungen in der Registry übernehmen.
  • Nun im rechten Fensterteil ein Rechtsklick auf HideBasedOnVelocityId und umbenennen in ShowBasedOnVelocityId

Das war der erste Teil. Der zweite Teil ist bis auf den Pfad identisch.

  • Windows-Taste + R drücken regedit eingeben und starten
  • Zum Pfad: HKEY_CLASSES_ROOT\Drive\shell\cmd gehen.
  • Rechtsklick auf cmd in der linken Verzeichnisleiste und die Berechtigungen in der Registry übernehmen.
  • Nun im rechten Fensterteil ein Rechtsklick auf HideBasedOnVelocityId und umbenennen in ShowBasedOnVelocityId

Macht man nun ein Rechtsklick mit gedrückter Shift-Taste (Pfeil nach oben) auf einen Ordner oder eine Datei, dann erscheint wieder die Eingabeaufforderung im Kontextmenü.

Kann man nur hoffen, dass Microsoft diese Einstellung in der Registry belässt. Ansonsten kann man ihn aber auch selbst anlegen.
Daher hier einmal die Regdatei als Download:

Eingabeaufforderung wieder im Kontextmenü der Windows 10 Creators Update anzeigen
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.