YouTube zwingt iOS-Nutzern offenbar eigenen Player auf: Kein Vollbildmodus mehr möglich

Nutzer von Apples mobilem Betriebssystem iOS werden mit ihrem iPad in letzter Zeit wahrscheinlich eine unschöne Entdeckung gemacht haben: Alle in Webseiten eingebundene Videos von YouTube werden mithilfe eines eigenen Players von YouTube ausgegeben. Dieser erinnert stark an die Desktop-Variante und bietet nun auch Möglichkeiten zum Umstellen der Qualität und Bewerten der Videos.

youtube player ios

Das Problem dabei: Der eigene Player von YouTube sieht keinen Vollbildmodus vor. Eine entsprechende Pinch-to-Zoom-Geste führt ins Leere und auch einen Vollbild-Button gibt es nicht. Über das YouTube-Logo in der rechten unteren Ecke gelangt man lediglich auf die Webseite von YouTube – dort lässt sich das Video dann unverständlicherweise wieder auf dem ganzen Bildschirm anzeigen lassen. Aber will man das?

ios player

Noch bis vor Kurzem wurde bei eingebundenen Videos der normale Standard-Player von iOS verwendet. Dort gab es noch die Vollbildfunktion. Dass YouTube nun den eigenen Player erzwingt, ist bisher nur eine Mutmaßung. Es könnte natürlich auch genau so gut an iOS liegen – die letzte Aktualisierung des Betriebssystems (Anfang April) liegt aber nun schon fast zwei Monate in der Vergangenheit. Und so lange besteht das Problem definitiv noch nicht.

YouTube zwingt iOS-Nutzern offenbar eigenen Player auf: Kein Vollbildmodus mehr möglich
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Ein Kommentar zu “YouTube zwingt iOS-Nutzern offenbar eigenen Player auf: Kein Vollbildmodus mehr möglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.