Lösung: LMDE – Update Pack 5 erschienen – XServer erkennt nVidia-glx Treiber nicht mehr!

Eine lange Überschrift, aber besser kann ich es leider nicht auf den Punkt bringen. Wie die meisten LMDE-User(Linux Mint-Debian Edition) sicherlich schon in der Aktualisierungsverwaltung gesehen haben, gibt es seit knapp einer Woche das Update Pack 5, mit vielen Neuerungen, darunter KDE 4.8 und viele Sicherheits-Aktualisierungen.

Zu meinem System muss ich sagen, dass ich den nVidia-glx Treiber in der neuesten Version nutze. Dieser hat mit dem Update Pack auch eine Aktualisierung auf  Version 302.17 bekommen. Die Updates haben sich ziemlich reibungslos installieren lassen.

Nach dem obligatorischen Reboot am Ende der Prozedur musste ich feststellen, dass mein PC nur noch in die Konsole gebootet hat. Ein „sudo kdm“, „sudo mdm“, etc. blieb ohne Erfolg, mit der Fehlermeldung, dass der XServer, welcher ja für die grafische Oberfläche zuständig ist, meine Grafikkarte nicht mehr initialisieren konnte.

 

Auch ein „sudo nvidia-xconfig“ blieb ohne Erfolg. Die Lösung brachte folgender Befehl:

sudo dpkg-reconfigure nvidia-kernel-dkms

Wie man der Befehlszeile entnehmen kann, „rekonfiguriert“ der Befehl den Kernel, anschließend macht ihr mit „sudo reboot“ einen neustart, und es dürfte ganz gewohnt euer Displaymanager starten. Wenn ihr den Neustart überspringen wollt, reicht auch ein „sudo kdm“ (oder mdm), etc. je nachdem, welchen Displaymanager ihr bevorzugt nutzt. Ich denke das Problem lag daran, dass auch der Linux Kernel aktualisiert wurde, wobei es mir trotzdem ein kleines Rätsel bleibt, da ich bei den 4 Update Packs vorher nie Probleme hatte. Ich hoffe mit dem Befehl kann ich dem ein oder anderen unter euch weiter helfen, da man selbst in den Mint Foren dazu nichts lesen konnte. Und ich nicht die Zeit und die Geduld hatte, auf eine Antwort zu warten.

Good Luck!

Lösung: LMDE – Update Pack 5 erschienen – XServer erkennt nVidia-glx Treiber nicht mehr!
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.