Vivaldi Mail 1.0 mit Kalender und Feed Reader in der finalen Version

Erinnert ihr euch noch an Opera 12.18 als letzte Version vom alten Opera mit der Presto-Engine? Dort integriert war die Mail-Funktion und viele weitere Dinge, die Chromium nicht kannte und kennt. Und genau dort hat 2014/2015 der Vivaldi angesetzt.

Man wollte im neuen Chromium-Browser so viele Funktionen aus dem alten Opera implementieren, wie es unter Chromium nur geht. So auch der M2-Mailclient aus Opera. Es hat wirklich sehr lange gedauert. Viele, auch bei uns im Forum, hatten die Hoffnung zeitweise schon aufgegeben. Aber nachdem Anfang Juni 2021 dann die erste Beta im Vivaldi integriert wurde, stellt Vivaldi heute die finale Version von Mail 1.0 zur Verfügung. Mit dabei auch der Kalender und der Feed Reader (RSS).

In der Zwischenzeit ist das natürlich nicht alles, was das Team aus dem alten Opera gerettet hat. In der linken Seitenleiste kann man Webseiten integrieren und (wie auch die Tabs) alle x Minuten aktualisieren lassen. Die Notizen sind dabei. Für mich eine der wichtigsten Funktionen, die ich nutze. Auch die Kontextmenüs lassen sich in den Einstellungen anpassen. Zwar nicht so komfortabel, wie im alten Opera. Aber das ist mit Chromium wohl nicht mehr umsetzbar.

Jetzt hat man wirklich alles an einem Ort und Programm. Web-Browser, Mail, Kalender, RSS-Reader, Notizen und vieles mehr. Logisch, das muss man mögen. Aber ich vermute, dass wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, will man es auch nicht mehr missen.

Noch als PS zu Mail 1.0 hinterher. Die Mails aus Opera M2-Mail lassen sich importieren. Aus anderen Programmen wird noch folgen.

Vivaldi Mail 1.0 mit Kalender und Feed Reader in der finalen Version
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

5 Kommentare zu “Vivaldi Mail 1.0 mit Kalender und Feed Reader in der finalen Version

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.