Google streicht FLoC und zieht Topics als Nachfolger aus dem Ärmel

Google hatte eigentlich vor, mit FLoC (Federated Learning of Cohorts) eine neue Tracking-Methode einzuführen. Das hagelte aber von vielen Seiten Kritik. Wir hatten darüber berichtet. Jetzt hat Google FLoC beerdigt.

Aber das Thema Surfgewohnheiten, Cookies und Tracking will man aber weiterhin festhalten. Denn es ist für Google der Umsatzbringer. Daher hat man nun Topics als Datenschutz-Sandbox vorgestellt. Hier hat man den Weichspüler angesetzt, verfolgt aber weiterhin die Ziele personenbezogene Werbung im Browser anzeigen zu können.

„Mit Topics bestimmt Ihr Browser eine Handvoll Themen, wie z. B. „Fitness“ oder „Reisen & Transport“, die auf der Grundlage Ihres Browserverlaufs Ihre wichtigsten Interessen für diese Woche darstellen. Die Themen werden nur drei Wochen lang gespeichert und alte Themen werden gelöscht. Die Themen werden vollständig auf Ihrem Gerät ausgewählt, ohne dass externe Server, einschließlich Google-Servern, beteiligt sind. Wenn Sie eine teilnehmende Website besuchen, wählt Topics nur drei Themen aus, jeweils ein Thema aus den letzten drei Wochen, die der Website und ihren Werbepartnern mitgeteilt werden. Topics ermöglicht es Browsern, Ihnen eine sinnvolle Transparenz und Kontrolle über diese Daten zu geben.“

Einen Unterschied kann man aber schon erkennen. Die ausgewählten Themen können abgewählt werden, was vorher nicht möglich war. Sicherlich will man hier der EU und der DSVGO gerecht werden. Man wird abwarten müssen, bis die Experten den neuen Vorschlag von Google auswerten. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Google hier eine weniger aggressive Variante entwickelt, um die Werbung im Browser personalisiert darstellen zu können.

[Update]: Eine erste Reaktion gibt es schon von Vivaldi

Quelle: blog.google
Google streicht FLoC und zieht Topics als Nachfolger aus dem Ärmel
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

7 Kommentare zu “Google streicht FLoC und zieht Topics als Nachfolger aus dem Ärmel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.