AVM veröffentlicht erstes FRITZ! Labor für FRITZ!OS 7.50 | FRITZ!Box 7590

Das Jahr 2022 ist noch relativ jung und AVM begibt sich in eine neue Laborrunde. Dabei handelt es sich um die Laborversion 7.39, welche final aber zu FRITZ!OS 7.50 wird. Das Highlight ist die Implementation von WireGuard als VPN-Lösung, worüber wir als erstes berichteten. Das neue Labor bzw. die neue Beta steht vorerst als Update für die FRITZ!Box 7590 parat und wird in den nächsten Wochen auf weitere Modelle ausgeweitet. Die FRITZ!Box 7590 AX dürfte da zeitnah folgen.

Ob die FRITZ!Box 7490 auch noch in den Genuss der Funktionen kommt, zeigt sich wohl bald. Neben der WireGuard-Implementation gibt es auch viele Verbesserungen unter der Haube. So wird das WLAN an vielen Stellen nochmal robuster gestaltet und auch logische Änderungen, wie die Dualband-Funktion bei FRITZ!Boxen als WLAN-Repeater, sind nun verfügbar. Den kompletten Changelog hängen wir selbstverständlich an. Let the party begin! 🥳

AVM schreibt in der Presseinfo folgendes:

"Heute startet AVM mit einem neuen FRITZ! Labor und gibt damit einen Ausblick auf das nächste große FRITZ!OS 7.50. AVM stellt testaffinen Anwendern in dieser Betaversion viele neue Funktionen zum Ausprobieren in den Bereichen Telefonkomfort, VPN, WLAN Mesh und Smart Home bereit: […]

Das FRITZ! Labor ist eine Vorbereitung auf das kommende FRITZ!OS und startet für die FRITZ!Box 7590. In den nächsten Wochen wird es um zusätzliche Funktionen ergänzt und für weitere FRITZ!Box-Modelle zur Verfügung gestellt. Eine Auflistung aller Neuheiten und Verbesserungen gibt es unter avm.de/labor. Hier wird auch erklärt, wie sich das FRITZ! Labor installieren lässt."

FRITZ!OS 7.39 Labor enthält folgende Neuerungen:

  • Internet:
  • NEU Unterstützung von WireGuard VPN-Verbindungen
  • Verbesserung Beim Aktivieren des Internetzugriffs auf Speichermedien über FTP/FTPS wird die zufällig vorbelegte Portnummer angezeigt
  • Verbesserung Der am WAN verwendete IPv6 Interface Identifier wird zufällig gewählt
  • Verbesserung In der Bedienoberfläche verdeutlicht nun eine Abbildung die unterschiedlichen VPN-Verbindungstypen
  • Verbesserung Weitere FRITZ!Box-Produkte im Mesh werden im MyFRITZ!-Konto des Mesh Masters automatisch registriert
  • Änderung Anzeige und Einstellung des NetBIOS-Filters ermöglicht (nur FRITZ!Box Cable)
  • Änderung Bei Neuanlegen einer Portfreigabe ist die Anwendung „Emule“ nicht mehr vorgesehen
  • Änderung Vordefinierte Auswahl von DynDNS-Anbietern durch eine allgemeine Einstellmöglichkeit ersetzt
  • DSL: Verbesserung Interoperabilität gegenüber ADSL2+ und VDSL-Gegenstellen verbessert
  • WLAN:
  • Verbesserung Beim Wechsel der Verschlüsselung zu „unverschlüsselt“ auf dem Mesh Master Aktivierung des 5 GHz-Funknetzes sichergestellt und WLAN-Geräte ggf. korrekt abgemeldet
  • Verbesserung Datenraten gegen einige WLAN-Geräte gesteigert
  • Verbesserung Die Legende unterhalb „Belegung der WLAN-Kanäle“ auf der Seite WLAN > Funkkanal jetzt mit einzeiliger Darstellung (Seite: WLAN / Funkkanal)
  • Verbesserung Die automatische Kanalwahl bei Prüfung auf bevorrechtigte Nutzung im 5 GHz Funknetz optimiert
  • Verbesserung In der Mesh Betriebsart als Repeater werden nun Verbindungen mit mehreren WLAN-Bändern ermöglicht
  • Verbesserung Kanalwahl durch die Autokanal-Funktion wiederholen, wenn Zielkanal durch Radar blockiert ist
  • Verbesserung Overlay mit Hinweistext bei der grafischen Darstellung „Auslastung des aktuellen Funkkanals“ nun auch bei aktivem VHT160 Modus
  • Änderung Bei der Bedienoberfläche haben die Seiten WLAN-Funknetz, -Sicherheit und -Funkkanal eine neue Struktur
  • Änderung neue Meldung unter System / Ereignisse bei Überschreitung der zulässigen maximalen Anzahl Repeater (nur 7590 AX)

 

  • Mesh:
  • Verbesserung Anzeige der Heimnetzverbindungen auf der Seite „Mesh“ der Benutzeroberfläche reagiert schneller auf Änderungen
  • Verbesserung Eine Benutzeroberfläche neu verbundener Heimnetzgeräte ist schneller über die Verlinkung der Mesh-Grafik aufrufbar
  • Verbesserung Geänderte Land- und Spracheneinstellung des Mesh Masters wird automatisch auf den Mesh Repeater übertragen
  • Verbesserung Neuer Hinweis in den System-Ereignissen, wenn eine Netzwerkschleife durch FRITZ!OS aufgelöst wurde
  • Telefonie:
  • NEU Rufumleitungen und Rufsperren können auf „Nicht im Telefonbuch“ enthaltene Anrufer angewendet werden (Telefonbuch als Positivliste)
  • Verbesserung Interoperabilität bei Nutzung von verschlüsselter Telefonie erhöht
  • Verbesserung Tabellarische Darstellung der eingerichteten Rufumleitungen überarbeitet
  • Verbesserung Unterstützung von Fotos für Online-Telefonbücher von Apple, Telekom sowie CardDAV-Anbieter
  • Verbesserung Verschlüsselte Telefonie robuster gegen Verbindungsverluste
  • DECT/FRITZ!Fon:
  • NEU Anruferansage für Anrufe, Wecker und Termine
  • NEU Terminkalender in FRITZ!Fon
  • Verbesserung Komfortable Steuerung von DECT-Headsets, die GAP oder CAT-iq 2.x konform sind
  • Verbesserung Kurzwahlen für die Zifferntasten 2-9 direkt am FRITZ!Fon durch langes Drücken der Ziffer einrichtbar
  • Verbesserung höhere/optimale Auflösung von Bildern aus dem Google Onlinetelefonbuch
  • Änderung keine Signalisierung an FRITZ!Fon für entgangene Anrufe, die älter als 28 Tage sind
  • Heimnetz:
  • Verbesserung FRITZ!Powerline-Geräte können in den Geräte-Details der FRITZ!Box-Bedienoberfläche unter Heimnetz > Netzwerk neu gestartet bzw. per Schaltfläche angemeldet werden
  • Verbesserung Mehr Flexibilität bei der Vergabe eigener Gerätenamen im Heimnetz für die Anzeige in der Benutzeroberfläche
  • Smarthome:
  • NEU Ergänzung der Vorlagen mit Komfortfunktionen (WLAN-Zugang schalten, WLAN-Gastzugang schalten, Telefonanruf auslösen, Anrufbeantworter schalten, Push-Mail senden, URL aufrufen)
  • NEU Unterstützung von externen Fenstersensoren für die Fenster-auf-Erkennung
  • Verbesserung Für Heizkörperregler kann die Funktion „Adaptiver Heizbeginn“ deaktiviert werden
  • System:
  • Verbesserung Bei der Anmeldung an der Bedienoberfläche wurde die Benutzerinteraktion überarbeitet
  • Verbesserung Bei der Ersteinrichtung gibt die Bedienoberfläche eine Übersicht über den Stand und Fortschritt
  • Verbesserung die Push Service E-Mail „Kennwort vergessen“ wurde erweitert um die Information zum Gerät, auf dem diese Mail angefordert wurde
  • Änderung Bei der Bedienoberfläche geändertes Bedienkonzept bei Einstellungsänderungen
  • Änderung Copyright-Angabe in rechtlichen Hinweisen wurde aktualisiert
  • Änderung Layout-Überarbeitung der FRITZ!Box-Bedienoberfläche
  • USB:
  • NEU Unterstützung von exFAT-formatierten Speichermedien
  • Verbesserung unter Heimnetzfreigabe wird eine Liste der FRITZ!Box-Benutzer mit NAS-Rechten angezeigt
  • Änderung Beim Hochladen von Dateien auf fritz.nas wird nun das Erstellungsdatum der jeweiligen Datei angezeigt

 

  • Bekannte Einschränkungen
  • Internet: keine oder eingeschränkte Interoperabilität bei Nutzung eines anderen Internetzugangs über LAN mit Fremdgeräten für spezielle Anschüsse (u.a. Genexis FTTH)

Wie immer könnt ihr über das FRITZ! Labor in die Beta-Phase einsteigen. Beachtet, dass einige Funktionen fehlerhaft sein können und eventuell das komplette Heimnetz unbrauchbar machen. Auch in unserer großen FRITZ!OS-Liste sind die beiden Modelle bereits mit der „Beta“ markiert. Und auch die aktuellen Versionen anderer Modelle sind dort aufgelistet. Schaut doch mal rein 😉

AVM veröffentlicht erstes FRITZ! Labor für FRITZ!OS 7.50 | FRITZ!Box 7590
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

16 Kommentare zu “AVM veröffentlicht erstes FRITZ! Labor für FRITZ!OS 7.50 | FRITZ!Box 7590

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.