Firefox als Standardbrowser unter Windows 11 und 10 festlegen ist nun einfacher

Mozilla hat seinen Plan umgesetzt, es den Nutzern einfacher zu machen, den Firefox als Standard-Browser einzurichten. Bislang wurde man in die Einstellungen verwiesen. Ab Version 91 ändert der Browser die Einstellung direkt.

Im Browser selber reicht nun ein Klick aus und der Firefox ist der Standard-Browser. Normalerweise muss man hier unter Windows 10 die Änderung unter Standard-Apps oder unter Windows 11 noch umständlicher vornehmen.

Eigentlich ist es eine Sicherheitsfunktion, dass eine App oder Programm selber eine Änderung vornehmen kann. Aber da der Microsoft Edge dies auch kann, hat Mozilla diese Funktion auch übernommen. Man muss abwarten, wie Microsoft auf die Änderung reagiert und ob auch die anderen Chromium-Browser diese „1-Klick-Funktion“ auch integrieren werden.

via und Bild: theverge
Firefox als Standardbrowser unter Windows 11 und 10 festlegen ist nun einfacher
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

20 Kommentare zu “Firefox als Standardbrowser unter Windows 11 und 10 festlegen ist nun einfacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.