OnePlus: App-Drosselung soll mit OxygenOS 12 deaktiviert werden können

Einige Zeit ist es schon her, da fielen einige Hersteller von Smartphones negativ auf, da sie bei der Nutzung bestimmter Benchmark-Tools die Leistung der Geräte kurzzeitig anhoben, um ein besseres Ergebnis zu bekommen. OnePlus ist vor Kurzem negativ aufgefallen, da man die Leistung einiger Apps zu Gunsten der Akkulaufzeit und der Wärmeentwicklung drosselt. Dies wurde für das hierzulande verfügbare OnePlus 9 und OnePlus 9 Pro bestätigt. Und auch das neue OnePlus Nord 2 hat die App-Drosselung an Bord.

OnePlus hat aber nun angegeben, dass man mit dem Upgrade nach OxygenOS 12 (basierend auf Android 12) eine Funktion einbauen wird, bei welcher der User diese Drosselung manuell deaktivieren bzw. steuern kann. Hier einmal das Statement von OnePlus (übersetzt per Google):

"„Da verschiedene Chips unterschiedlich funktionieren und wir sicherstellen möchten, dass jeder die beste Leistung und Effizienz herausholt, haben wir beim OnePlus 9R und Nord 2 Leistungsoptimierungen in unterschiedlichem Maße implementiert. Angesichts des klaren Feedbacks von Benutzern und Medien arbeitet unser F&E-Team derzeit daran, eine Option hinzuzufügen, mit der Benutzer diesen optimierten Modus ein- und ausschalten und die Leistung ihrer Telefone besser kontrollieren können. Wir streben an, diese Lösung mit einem der ersten Builds von OxygenOS 12 bereitzustellen.“"

Ob die Leistung der betroffenen Apps nun merklich ansteigen wird, wenn man die Drosselung deaktiviert, glaube ich nicht wirklich. Aber zumindest überlässt man es den Usern selbst zu entscheiden.

Quelle: Androidpolice
OnePlus: App-Drosselung soll mit OxygenOS 12 deaktiviert werden können
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.