Windows 11: Microsoft rudert bei den Mindestanforderungen leicht zurück

Das war fast vorauszusehen, dass Microsoft bei den Mindestanforderungen für Windows 11 zurückrudern wird. Bislang konnte man ohne Bedenken mit einer Intel-CPU der 8. Generation, AMD Zen 2 sowie Qualcomm 7er und 8er ohne Probleme auf Windows 11 umsteigen.

Aber selbst eine Intel-CPU der 7. Generation, die noch gar nicht so alt ist, war bislang von einem Upgrade auf Windows 11 ausgeschlossen. Das will man nun in Ruhe testen.

„Während der Veröffentlichung für Windows Insider und in Zusammenarbeit mit unseren OEMs werden wir testen, ob Geräte mit Intel 7. Generation und AMD Zen 1 unsere Prinzipien erfüllen. Wir verpflichten uns, Sie im Laufe der Zeit über die Ergebnisse unserer Tests zu informieren und zusätzliche technische Blogs zu veröffentlichen.“

Auch das PC-Health-Tool hat Microsoft nun vorerst offline genommen. Also nicht wundern, wenn es nicht mehr funktionieren sollte.

„Wir entfernen die App vorübergehend, damit unsere Teams das Feedback bearbeiten können. Wir werden sie in Vorbereitung auf die allgemeine Verfügbarkeit im Herbst wieder online stellen.“

Windows 11: Microsoft rudert bei den Mindestanforderungen leicht zurück
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

112 Kommentare zu “Windows 11: Microsoft rudert bei den Mindestanforderungen leicht zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.