Nvidia: Treiber Unterstützung für Kepler-Grafikkarten 780 – 630 endet auch im August 2021

Neben den Game Ready Treibern für Windows 7 und 8.1 wird Nvidia auch die Unterstützung für die Kepler-Grafikkarten (siehe unten) zum 31. August 2021 einstellen. Somit wird man sich auf die Aktualisierungen der Maxwell-, Pascal-, Turing- und Ampere-GPUs konzentrieren.

Auch für diese Grafikkarten werden kritische Sicherheitslücken aber bis September 2024 durch Updates geschlossen und die Treiber dafür zur Verfügung gestellt. Nvidia erklärt den Vorgang so:

„Kepler-basierte Desktop-GPUs wurden ursprünglich im März 2012 eingeführt. Seitdem hat sich die Gaming-Technologie mit Technologien wie DirectX 12 Ultimate und NVIDIA DLSS (Deep Learning Super Sampling) dramatisch weiterentwickelt. In Zukunft wird sich das Software-QA-Team von NVIDIA auf Hardware konzentrieren, die neuere Technologien unterstützt.“

Welche Grafikkarten gehören zu Kepler Desktop-GPUs?

  • NVIDIA GeForce GTX TITAN Z, NVIDIA GeForce GTX TITAN Black, NVIDIA GeForce GTX TITAN
  • NVIDIA GeForce GTX 780 Ti, GTX 780, GTX 770, GTX 760 Ti, GTX 760, GTX 760 (192-Bit), GTX 760 Ti OEM, GT 740, GT 730, GT 720 und GT 710
  • NVIDIA GeForce GTX 690, GTX 680, GTX 670, GTX 660 Ti, GTX 660, GTX 650 Ti Boost, GTX 650 Ti, GTX 650, GTX 645, GT 640, GT 635 und GT 630

Wie auch schon bei den Game Ready Treibern, werden diese weiterhin funktionieren. Für aktuelle Spiele dürften die Grafikkarten eh nicht geeignet sein und mit den Sicherheitsupdate, die Nvidia trotzdem bereitstellt lassen sich die Karten auch weiterhin nutzen.

via: neowin
Nvidia: Treiber Unterstützung für Kepler-Grafikkarten 780 – 630 endet auch im August 2021
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

38 Kommentare zu “Nvidia: Treiber Unterstützung für Kepler-Grafikkarten 780 – 630 endet auch im August 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.