Google Chrome: Passwort editieren und QR-Code für Bilder wurden integriert

Wenn man seine Passwörter im Browser speichert, kann man sich diese anzeigen lassen, aber nicht ändern. Der Google Chrome in der Canary macht nun den Anfang und bietet in den Einstellungen / Passwörter im Kontextmenü die Funktion an.

Damit wird der Eintrag Details im Kontextmenü nun durch Passwort ändern ersetzt. Hat man mal das falsche Passwort gespeichert, kann man es so schnell korrigieren.

Eine weitere Änderung ist der neu integrierte QR-Code für Bilder. Den Vorschlag hat das Chromium Team Mitte Juli gemacht und umgesetzt. Der aktuelle Chrome Canary hat diese Funktion nun schon integriert. Ein Rechtsklick auf ein Bild reicht aus und über den Eintrag „QR-Code für dieses Bild erstellen, lässt sich dann der Code generieren.

Die Funktion CR-Code für die Webseite ist im Chrome Canary schon per Standard aktiviert. Im Microsoft Edge muss man derzeit noch die Flag aktivieren. Aber einen Unterschied gibt es zwischen beiden Browsern nun. Während der Chrome einen Dino (für sein Game) im QR-Code integriert hat (siehe Bild), hat Microsoft diesen nun in der letzten Version entfernt. Denn hier hat man ja das Surf-Spiel. Passt also nicht wirklich.

via Techdows: 1, 2
Google Chrome: Passwort editieren und QR-Code für Bilder wurden integriert
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

12 Kommentare zu “Google Chrome: Passwort editieren und QR-Code für Bilder wurden integriert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.