Automatische Medienwiedergabe im Edge blockieren wurde beschränkt, kann aber wieder aktiviert werden

[Update 23.06.20]: Die „Automatische Medienwiedergabe“ im Edge zu blockieren war bislang nur noch im Edge Stable möglich. Jetzt hat das Edge-Team diese Funktion endlich auch wieder in die Canary integriert. Denn die Flag zur Änderung wurde zwischenzeitlich entfernt.

Die Dev und Beta Version werden dann wohl demnächst auch wieder folgen. Aktuell sind dort die Flags noch nicht enthalten und somit bleibt nur die Auswahl „Zulassen“ oder „Einschränken“. Letzteres muss auf jeder Webseite manuell aktiviert oder deaktiviert werden. Was bei der Einstellung „Blockieren“ entfällt.

[Original 21.09.19.]: Gerade erst Ende September hat Microsoft die Möglichkeit in den Einstellungen -> Webseitenbenachrichtigungen -> Automatische Medienwiedergabe hinzugefügt, diese auf blockieren zu setzen. Jetzt in der neuen Canary hat man nur noch die Möglichkeit diese zuzulassen oder zu blockieren.

Es gibt aber eine Abhilfe für diejenigen, die die automatische Wiedergabe weiterhin blockieren möchten. Man hat es in die Flags verschoben. Startet man die edge://flags und gibt Show block in die Suche ein, dann wird einem die Flag „Show block option in autoplay settings“ angezeigt. Stellt man die auf Enabled und startet den Edge neu, wird einem auch wieder „Blockieren“ in der Auswahl angezeigt.

Warum das Edge-Team diese Einstellung zum Blockieren herausgenommen hat, ist derzeit unklar. Für mich die einzige Erklärung, dass es dadurch zu Problemen gekommen ist. Aber das ist derzeit reine Spekulation.

Alle Microsoft Edge Downloads auch Insider:

Automatische Medienwiedergabe im Edge blockieren wurde beschränkt, kann aber wieder aktiviert werden
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

5 Kommentare zu “Automatische Medienwiedergabe im Edge blockieren wurde beschränkt, kann aber wieder aktiviert werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.