Druck-Probleme unter Windows mit dem September Update bestätigt

Microsoft hat das Problem mit dem Drucken unter Windows in allen Versionen von Windows 10 1903 bis runter zur Windows 7 SP1 + Server-Versionen durch das September-Update bestätigt. Es kann auftreten, muss aber nicht.

Häufig scheinen hier die HP-Drucker dazuzugehören. Microsoft will dieses Problem mit einem der kommenden Updates beheben. Sicherlich also erst Ende Oktober.

„Der Druckspooler-Dienst kann zeitweise Probleme beim Abschließen eines Druckauftrags verursachen und dazu führen, dass ein Druckauftrag abgebrochen oder fehlgeschlagen wird. Einige Anwendungen können geschlossen werden oder einen Fehler aufweisen, wenn der Druckspooler ausfällt, und Sie erhalten möglicherweise einen Fehler beim Remote Procedure Call (RPC-Fehler) von einem Druckprogramm oder einer Druckanwendung.“

Als Workaround bietet Microsoft an: „Wenn Sie versuchen, erneut zu drucken, können Sie möglicherweise erfolgreich drucken. Wenn Sie durch erneutes Ausprobieren nicht drucken können, müssen Sie möglicherweise auch Ihr Gerät neu starten. Wenn Ihr Gerät einen v4-Druckertreiber verwendet und ein v3-Treiber verfügbar ist, können Sie auch versuchen, den v3-Treiber als Workaround zu installieren.“

In einem Kommentar bei uns (finde den im Moment nicht) reichte es aus den Druckertreiber über den Geräte-Manager manuell über die *.inf-Datei zu installieren.

Die Liste der Probleme für die Windows 10 1903, adäquat 1909 haben wir natürlich auch aktualisiert.

Druck-Probleme unter Windows mit dem September Update bestätigt
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

20 Kommentare zu “Druck-Probleme unter Windows mit dem September Update bestätigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.