Unitymedia Übernahme durch Vodafone von der EU genehmigt

Schon im Mai 2018 hatten wir darüber berichtet, dass Vodafone Unitymedia für 18,4 Milliarden Euro übernimmt. Danach wurde es ruhig, denn der Deal musste von der EU geprüft werden und wurde nun freigegeben.

Damit kann Vodafone nun die Liberty Global Kabelnetze in Deutschland, Tschechien, Ungarn und Rumänien übernehmen. „Jetzt kommt die Gigabit-Republik. Jetzt kommt unser Gigabit-Netz nach ganz Deutschland – in alle 16 Bundesländer.“ schreibt man in der Pressemitteilung. Die Auflagen und bedenken, die die EU Kommission hatte wurden nun aufgelöst.

Zusammengefasst: „In diesem Paket öffnet Vodafone sein Kabelnetz bundesweit für Telefónica und schafft damit einen weiteren nationalen Kabelwettbewerber. Zugleich bringt Vodafone mehr Qualität, Flexibilität und Unabhängigkeit für TV-Sender.“ Und: Das Kabelnetz ist nun wieder in einer Hand, wie wir es schon einmal in Deutschland hatten. Ob es nun positiv zu bewerten ist, ist die Frage des Tages. Die Netze waren vorab schon aufgeteilt gewesen, sodass nur eine Öffnung wie sie jetzt für Telefónica geschehen ist marginal erscheint. Aber darüber dürft ihr gerne selbst entscheiden, ob es nun positiv ist, wenn die Entwicklung des Kabelnetzes in einer Hand ist.

Infos dazu

Unitymedia Übernahme durch Vodafone von der EU genehmigt
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

8 Kommentare zu “Unitymedia Übernahme durch Vodafone von der EU genehmigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.