Nun auch McAfee in der Liste mit Problemen beim Windows April Update

ArcaBit, Avast und AVG waren bislang bekannt. Nun hat sich auch McAfee in die Liste eingetragen, die Probleme mit dem April Update von Windows bekommen. So startet der Rechner langsamer und reagiert auch langsamer.

Angegeben ist die McAfee Endpoint Security (ENS) Threat Prevention 10.x und die McAfee Host Intrusion Prevention (Host IPS) 8.0 die diese Probleme auslösen können. Betroffen davon ist Windows 10, 8.1 und Windows 7. Während die anderen externen Antiviren-Software Anbieter schon ein Update bereitgestellt haben, ist McAfee aktuell noch dabei.

Um das Problem erst einmal mit einem Workaround zu umgehen, schlägt McAfee auf der Supportseite vor „Deaktivieren Sie alle Zugriffsschutzregeln, die einen Dienst schützen.“ In dem Fall wäre es aber besser das Update zu deinstallieren und zu blockieren. (Siehe hier für Windows 10)

Nun auch McAfee in der Liste mit Problemen beim Windows April Update
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

9 Kommentare zu “Nun auch McAfee in der Liste mit Problemen beim Windows April Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.