Bali: Microsoft testet, Benutzern die Kontrolle über die gesammelten Daten zu geben

Schon gestern twitterte Longhorn über das Projekt Bali von Microsoft. So wirklich einen Reim konnte ich mir da noch nicht drauf machen. Er schrieb nur dazu: „Microsoft Bali ist ein Projekt, das alle Ihre Verbindungs- und Kontoinformationen löschen kann.“ Und so wie es aussieht, testet Microsoft wirklich diese Funktion, dass man sich eingeloggt alle gesammelten Daten anzeigen und löschen kann.

Mary Jo hat nun den Link zu der Seite gefunden. ip-dev.cloudapp.net/PrivateBeta. Logischerweise kann man sich da derzeit weder registrieren oder einen Code anfordern. Es ist ein Inkubationsprojekt von Microsoft Research.

Mit dem Projekt Bali schlagen wir eine neue persönliche Datenbank vor, die es den Nutzern ermöglicht, die Kontrolle über alle über sie erhobenen Daten zu behalten. Daten sind ein Produkt, das von einem Benutzer erstellt und im Besitz eines Benutzers ist und daher zu ihm gehört. Die Bank wird es den Nutzern ermöglichen, alle von ihnen erzeugten Daten […] zu speichern. Es ermöglicht dem Benutzer die Visualisierung, Verwaltung, Kontrolle, Freigabe und Monetarisierung der Daten.

Als eine Datenbank wird Bali die folgenden Eigenschaften erfüllen:

– Es kann mit einem physischen Benutzer über eine verifizierte Identität verbunden werden.
– Es ist sicher und vertrauenswürdig.
– Es bietet vollständige Transparenz über die Daten eines Benutzers.
– Es stellt sicher, dass die Daten eines Benutzers nicht ohne Erlaubnis verwendet werden.
– Es stellt sicher, dass die Daten eines Benutzers nicht missbraucht werden.

Noch befindet sich alles in der Anfangsphase. Es werden mit wenigen Quellen die Datenbank aufgebaut, um sie dann demnächst zu demonstrieren. Wie und ob das Ganze dann auch umgesetzt wird steht noch in den Sternen. Es hört sich jedenfalls gut an. Auf eine Anfrage von Mary Jo an Microsoft hat sie noch keine Antwort bekommen. Selbst von ihren sonst so guten Quellen nicht. Aber warten wir mal ab.

via: zdnet

Bali: Microsoft testet, Benutzern die Kontrolle über die gesammelten Daten zu geben
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

8 Kommentare zu “Bali: Microsoft testet, Benutzern die Kontrolle über die gesammelten Daten zu geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.