Tech-Support Betrug – Gerade jüngere fallen darauf rein

Microsoft hat eine Studie über Tech Support Scam veröffentlicht. Hier wurde untersucht, welche Personen auf betrügerische Anrufe hereinfallen und im schlimmsten Fall auch Geld verloren haben. Die Überraschung dabei ist, dass alleine in Deutschland 76% jünger als 38 Jahre waren. Also gerade die, die sich eigentlich damit auskennen sollten.

Erschreckend ist eigentlich, dass die Anzahl derjenigen die sich auf eine betrügerische Masche eingelassen haben von 7% auf 13& fast verdoppelt hat. 4% gaben in der Befragung an, dass sie finanzielle Verluste erlitten hatten. Global sehen die Zahlen so aus, wie auf dem Bild zu sehen.

Hier noch ein interessanter Vergleich 2016 -> 2018 der einzelnen Länder gegenüber

Für Microsoft alleine kommen jeden Monat weltweit 11.000 Beschwerden rein, die über einen Betrugsversuch berichten. „Die Methoden der Betrüger sind dabei so vielfältig wie unser digitaler Alltag. Bei 34% der Betroffenen wurde der Erstkontakt über Pop-up-Fenster und -Werbung hergestellt, bei 26 % per Umleitung zu einer betrügerischen Website. Bei rund 24% wurde der Betrug mittels Spam-Mails eingeleitet und 16% wurden telefonisch kontaktiert.“

Microsoft stellt auch noch einmal klar: Es werden keine unaufgeforderten Anrufe getätigt. Wenn muss sich der Kunde selber bei Microsoft melden und man vereinbart dann alles weitere. Es ist schon wirklich interessant und mit diesem Ergebnis aus der Umfrage hätte ich nie gerechnet. Ihr etwa?

Wer sich die ganze Statistik und auch die globale Erhebung als PDF einmal genauer anschauen möchte, findet alles weitere auf microsoft.com/tech-support-scam-studie-2018/

Tech-Support Betrug – Gerade jüngere fallen darauf rein
Artikel teilen
Über den Autor

Ich bin nicht allwissend, was Windows angeht. Aber genau deshalb nehme ich Windows gerne auseinander und unter die Lupe, um all mein Wissen zu erweitern. Jürgen

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

11 Kommentare zu “Tech-Support Betrug – Gerade jüngere fallen darauf rein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.